office-365

Nach einer langen Beta-Phase hat es Microsoft nun endlich geschafft, seine neueste Office-Version auch für die Allgemeinheit bereitzustellen. Seit einigen Stunden kann man die Software direkt herunterladen und sich von der Office 2011-Version verabschieden, die schon ziemlich in die Jahre gekommen ist. Die neueste Version hat einen komplett neuen Anstrich bekommen und funktioniert dank Retina-Support auch wunderbar auf den dafür geeigneten Macs.

Die Version ist für alle Office 365-Nutzer jederzeit downloadbar und natürlich auch kostenlos nutzbar. Für alle, die nicht auf Office 365 setzen wollen, müssen noch bis in den Herbst warten. Hier wird es dann eine Stand-Alone-Verison der Software geben, die vielleicht auch über den Mac-App-Store geladen werden kann.

TEILEN

6 comments

  • Die Schrift in Excel 2016 ist auf meinem iMac 2010 - 27" auch sehr pixelig/ausgefranst, sieht verdammt hässlich aus, egal wie der Zoom eingestellt ist. Davon abgesehen sind natürlich alle unter Windows im Büro erlernten Tastaturkürzel, wie z.B. für das aktuelle Datum, auf dem Mac nicht nutzbar. Wäre Windows 10 nicht soo wahnsinnig hässlich und unübersichtlich, würde ich viel lieber mit Office unter Windows arbeiten. Aber OSX ist nach wie vor das schönere und benutzerfreundlichere System, keine Frage.
  • Da zu Office365 auch die komplette Nutzung der iPad Apps und vier weitere Computer zählen, habe ich direkt ein Abo abgeschlossen. Endlich ein echtes Office auf dem iPad und wenn Office 2016 im Herbst auch für Windows kommt, dann endlich ein einheitliches Office auf allen Systemen. Natürlich, Mac-Nutzer alleine werden mit der Stand-Alone und der eingeschränkten kostenfreien Nutzung der iPad Apps glücklich werden. Aber ich finde 120 € für 10 Geräte oder 84 € für zwei Geräte inkls. 1TB Onlinespeicher und 60 Skype-Freiminuten nicht teuer. Im Gegenteil, quasi geschenkt.
  • Meine Eindrücke (nutzte auch schon die Beta seit einiger Zeit): Schrift in Excel z.b auf einem iMac Mid2011 extrem unscharf/ausgefranst. Zudem sehr, sehr träge das ganze Spiel. Menues klappen extrem verzögert auf der Start des Programms dauert oft ewig trotz 16 GB RAM etc...... Funktionell denke ich passt es, optisch ist es auch OK Speziell das Schriftproblem in Excel nervt mich aber doch, besonders wenn man Komplexe Tabellen mit kleiner Schrift hat. Seltsamerweise ist die Schrift in Word halbwegs scharf aber auch nicht das Gelbe vom Ei. Entweder habe wirklich nur ICH das Problem oder Microsoft hat es einfach nicht hinbekommen das ganze "Fachgerecht" zu Programmieren.
    • Mal angenommen, Du wärst nicht der Einzige, meinst Du nicht, irgendjemand hätte während der BETA-Phase mal einen Ton gesagt? Also bei uns funktioniert es wunderbar. Vielleicht blockiert bei dir irgendwas anderes, schließlich ist es ein normales Computerprogramm, da kann immer was haken, solltest Du als Apple-Nutzer doch wissen.
      • Also ich habe exakt das gleiche Problem mit unscharfen, ausgefransten Buchstaben bei Excel auf meinem MacBook 11 2013. Es sieht aus, als ob beim Rendering der Schrift jegliches Hinting und Kantenglättung fehlen würde...