MacMania - Apple Watch 2

Immer mehr Leser von MacMania stellen uns die Frage, wie die rechtliche Situation im Bereich der Smartwatches in Verbindung mit dem Kraftfahrzeug ist. Grundsätzlich können wir jetzt schon sagen, dass das Telefonieren mit der Smartwatch in einer Grauzone liegt, da man die Hände dennoch am Steuer haben kann, während man mit der Apple Watch telefoniert. Hält man die Apple Watch aber zum Mund um zu sprechen, gilt dies schon nicht mehr als „Freisprecheinrichtung“ und kann mit einem Busgeld bis zu 50 Euro geahndet werden. Auch die Bedienung der Apple Watch könnte in gewissen Umständen als Ablenkung am Steuer gedeutet werden und dies ist auch in Österreich strafbar.

Keine genaue Regelung
Laut ÖAMTC gibt es in Österreich noch keine genau Regelung in diesem Bereich, aber man kann mit Gewissheit sagen, dass die Apple Watch nicht als vollwertige Freisprecheinrichtung gesehen werden kann und daher auch nicht als diese gültig ist. Wer beim Telefonieren mit der Uhr am Steuer erwischt wird, kann mit großer Wahrscheinlichkeit mit einer Strafe oder Abmahnung rechnen. Dies gilt auch für die Verwendung der Uhr am Steuer, da hier meist beide Hände vonnöten sind und dies im Straßenverkehr generell nicht erlaubt ist. Der Gesetzgeber sieht jegliche Art der Ablenkung am Steuer als Straftat an – Zitat:

„Nach dem Gesetz sind nämlich alle Nebentätigkeiten am Steuer verboten, die den Lenker in seiner Aufmerksamkeit beeinträchtigen.“

TEILEN

3 comments