iphone-6-nexus

Bereits vor gut einem Monat haben wir darüber berichtet, dass die Regierung plant, die Verwendung des Handys bzw. Smartphones am Steuer massiv einzuschränken. Nun hat der zuständige Verkehrsminister Gerald Klug (SPÖ) vergangene Woche im Ministerrat tatsächlich eine derartige Novelle des Kraftfahrgesetzes eingebracht.

Was wir sich ändern?
Bislang war am Steuer nur das Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung verboten. In Zukunft soll aber auch das Schreiben und Lesen von Benachrichtigungen (zB SMS, WhatsApp) und Mails unter Strafe stehen. Ablenkung am Steuer ist mit knapp 30 Prozent aller Toten inzwischen eine der Haupttodesursachen im Straßenverkehr. Dieser Entwicklung will Minister Klug mit der Novelle entgegen wirken.

Wie sich ein Verstoß gegen dieses neue Gesetz finanziell auswirken wird, ist noch nicht bekannt. Derzeit wird dieser mit 50 Euro Organmandat geahndet. Im Falle einer Anzeige kann die Behörde eine Geldstrafe bis 72 Euro verhängen. Vermutlich wird sich die neue Gesetzeslage auch in diesem Ausmaß im Geldbeutel bemerkbar machen.

 

QUELLEKleine Zeitung
TEILEN

6 comments