Apple News Österreich Mac Speicher Orange, T-Mobile, iPhone, Drei A1

Auch wir verfolgen schon seit Monaten die Entwicklungen auf dem heimischen Mobilfunkmarkt. Schon seit geraumer Zeit wird darüber spekuliert, dass der kleinste österreichische Anbieter „3“ (9,2 % Marktanteil) den nächstgrößeren Orange (18,7 % Marktanteil) übernehmen will.

Vor Weihnachten hat es dann allerdings eine überraschende Wendung gegeben. 3 hat nämlich mit T-Mobile eine Netzpartnerschaft vereinbart um auch im 2G-Berich über ein gutes Netz zu verfügen. Momentan greift man noch auf das Netz von A1 zurück. T-Mobile hingegen bekommt im Gegenzug das beste 3G-Netz Netz (Connect-Netztest). Somit schien aber der Deal mit Orange natürlich geplatzt.

Wie wir seit heute wissen, war diese Vereinbarung mit T-Mobile ein geschickter Schachzug seitens 3. So hat man sich quasi die „Erlaubnis“ von T-Mobile gesichert, um Orange übernehmen zu können. Bereits in den nächsten Tagen soll der Vertrag unterzeichnet werden. Orange-Chef Michael Krammer meinte zur „Presse“ dazu nur: „Das kann ich offiziell nicht kommentieren.“

Der Kaufpreis soll bei ca. 1,4 Mrd. Euro liegen. Hutchison („3“) muss aber aus kartellrechtlichen Gründen Frequenzen und Funkstationen, sowie die Orange-Billigmarke „Yesss!“ an A1 abgeben. Dafür fließen anscheinend 300 bis 400 Mio. Euro. Rechnet man dieses Einnahmen gegen, bekommt Hutchison Orange um ca. 1 Mrd. Euro.

3 schließt mit der Übernahme und einem Marktanteil von 27,9 % somit zum zweitgrößten Anbieter T-Mobile auf (30,8 % Marktanteil). Der Deal muss aber noch von der EU geprüft und genehmigt werden, was einige Monate dauern kann. Sollte alles passen, gibt es in Österreich nur mehr drei relativ große Anbieter. Ob dies auch Auswirkungen auf den Wettbewerb hat, bleibt abzuwarten. Im Vergleich zu anderen EU-Staaten profitierten die Österreicher sehr von diesem, da wir momentan die niedrigsten Handytarife in ganz Europa haben.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel