macbook_gold

Wer ein MacBook oder ein MacBook Air/Pro sein Eigen nennt, hat eventuell das Problem, dass der Akku schnell dem Ende zugeht und man dagegen auch sehr wenig machen kann. Aus diesem Grund hat sich nun ein Blogger damit beschäftigt, welche „Akku-Fresser“ es für Notebooks gibt. Beim iPhone und iPad wurde dieses Thema schon sehr häufig behandelt und langsam weiß man, welche Stromfresser es gibt. Bei den herkömmlichen Notebooks hat uns das Ergebnis schon etwas überrascht. Gerade der iTunes Store soll auf dem Mac der Stromfresser Nr. 1 sein. Rund 10 Prozent mehr Akku wird verbraucht, wenn der Store im Hintergrund mitläuft.

Wie lässt sich das erklären?
Es ist noch nicht gänzlich geklärt, woher der starke Akku-Verbraucht kommt, aber es wird vermutet, dass sowohl die aktiv gehaltene Internetverbindung als auch die erhöhte CPU-Last dazu führen, dass der Akku des Notebooks schneller verbraucht ist als bei einem normalen Betrieb ohne iTunes Store. Generell wird deshalb angeraten, iTunes komplett zu schließen, wenn es nicht benötigt wird und spart somit nochmals mehr Akku ein.

QUELLEMcelhearn
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel