Apple News Österreich Mac Nokia Smartphones iPhone Google Android

Microsoft hat vor gut einem Monat ein Angebot für Nokia unterbreitet, welches das Traditionsunternehmen ohne viel zögern angenommen hat. Zu diesem Zeitpunkt war der Deal noch lange nicht in trockenen Tüchern und hätte auch noch scheitern können. Nachdem nun auch die EU-Kommission dem Deal zwischen den beiden Unternehmen zugestimmt hat, kann man mit der Fusionierung der Firmen beginnen. Nokia hat bereits sein Hauptquartier räumen müssen und es werden sicherlich auch noch weitere Veränderungen im Unternehmen folgen. Ob Ex-Firmenchef Elop bald auch an der Spitze von Microsoft stehen wird, kann noch nicht bestätigt werden.

Patente sind am wichtigsten
Damit Microsoft weiter im Smartphone-Jungel bestehen kann, ist es wichtig, sich neue und auch sehr alte Patente von Nokia sichern. Somit müssen die großen Player wie Apple oder Samsung nun ihre Lizenzen von Microsoft erwerben, um ihre eigenen Smartphones nutzen zu dürfen. Somit hat Microsoft ein Stück seiner Macht zurückgewonnen und kann sich deutlich besser in das Thema einfühlen.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel