nintendomiitomo

Eigentlich hat man damit gerechnet, dass Nintendo in diesem Jahr noch ein richtig gutes und großes Spiel für den Smartphone-Markt auf die Beine stellt und damit der Konkurrenz zeigt, dass man auch in diesem Gebiet Fuß fassen kann. Gestern hat Nintendo dann sein erstes Spiel vorgestellt, jedoch wurden die Erwartungen nicht erfüllt. Viele Experten sprechen sogar vom größten Flop, den Nintendo je auf den Markt gebracht hat. Im Spiel selbst – welches auf den Namen Miitomo hört – kann man verschiedene Charaktere erstellen, die untereinander kommunizieren können. Durch den Einsatz von In-App-Käufen soll man besondere Features freischalten können. Das war auch schon wieder das gesamte Spiel und viele sehen hier auch keinen Spielcharakter.

Nintendo hätte beim guten alten Super Mario bleiben sollen
Geht es nach vielen Analysten, hätte Nintendo einfach eine halbwegs günstige Super Mario-Version für das Smartphone veröffentlichen sollen, um hier ordentlich Geld zu verdienen. In-App-Käufe hätten dann mit Leben, neuen Welten oder Add-ons ausgestattet werden können. Anstatt dessen konzentriert sich Nintendo sehr auf den asiatischen Markt und veröffentlicht ein virtuelles „Ich“. Wir sind gespannt, wie sich das Thema weiterentwickeln wird.

QUELLE9to5mac
TEILEN

Ein Kommentar

  • Schon schlecht, wenn man sich als Unternehmen auf ein Produkt (Mario) und eine Plattform (GameBoy) verlässt. Lego hatte den Fehler auch gemacht und wäre daran fast zugrunde gegangen, bis sie sich wieder auf ihre Kernkompetenz konzentrierten. Nintendo sollte das auch tun, statt darauf zu hoffen, dass sie durch solche "Tom, the talking cat"-Apps die Menschen auf Nintendo Plattformen neugierig machen können.