Nike-FuelBand-SE-00

Apple und Nike wurden vor einiger Zeit wegen irreführender Werbung in Sachen FuelBand angeklagt (Sammelklage). Zwar saßen sowohl Apple als auch Nike auf der Anklagebank, aber es bleibt nun alles bei Nike hängen. Wie berichtet wird, muss nur Nike einen Zahlung an die Geschädigten leisten. Apple zieht sich hingegen elegant aus der Affäre. Laut Apple und Nike habe man keine falschen Aussagen getätigt, dennoch hat man sich mit den Kunden einigen können und entschädigt jeden Käufer zwischen 19. Jänner 2012 und 17. Juni 2015 mit 15 bis 25 US-Dollar.

Man versucht es einzudämmen
Apple und Nike haben sich damit abgefunden, dass eine maximale Schadensumme von 2,4 Millionen US Dollar sicherlich deutlich besser ist, als ein Prozess, der wieder in den Medien landet und ein schlechtes Licht die Unternehmen wirft. Aus diesem Grund hat man sich sicherlich dafür entschieden, keine großen Wellen schlagen zu lassen und das Geld einfach zu zahlen. Die Kunden und auch Nike sind mit diesem Verfahren zufrieden und Apple geht als strahlender Sieger aus dem Ring, der keinen Cent berappen muss obwohl man mit im Boot gesessen ist.

QUELLEFuturezone
TEILEN

Ein Kommentar