macbook pro

Wie wir in der letzten Woche berichtet haben, hat Apple beim aktuellen MacBook Pro 15-Zoll nicht nur die Force-Touch-Technologie eingeführt, sondern scheinbar auch einen neuen Grafikchip in das Gerät integriert. Es stellte sich nun allerdings heraus, dass dies keine neue Technologie ist, sondern einfach nur der alte Chip etwas aufgemotzt wurde. Somit setzt das MacBook Pro 15 Zoll weiterhin auf einen Chip, der in seiner grundlegenden Form bereits fast 3 Jahre alt ist. Viele Anwender stellen sich nun die Frage, warum Apple diesen Schritt macht und keine neue Technologie in das MacBook Pro verbaut?

Nicht nur das Problem von Apple
Wenn man sich die komplett Grafikkarten-Industrie ansieht, ist das kein neues Thema, welches jetzt erst aufgekommen ist. Selbst die großen Hersteller wie Nvidia oder auch AMD benennen ihre Grafikkarten einfach um und verbauen im Wesentlichen den gleichen Chip nur mit etwas abgeänderten technischen Daten, um hier nochmals mehr Geld vom Kunden verlangen zu können. Dass Apple bei diesem Spiel auch mitmacht ist schade und wir hoffen, dass in der nächsten MacBook Pro-Generation dann ein neuer Grafikchip verarbeitet wird. Zu beachten ist aber, dass der jetzt verbaute Chip weiterhin gute Dienste leistet und nicht „schlecht“ ist.

TEILEN

8 comments

  • Wenn die ganze industrie nix neues raus haut dann wird es wohl seinen grund haben. Das was entwickelt wird ist noch nicht so weit würde ich sagen. Ich frag mich sowieso wo das ganze hinführen wird. Grafiken bei computern die dargestellt werden wie ein mensch sieht?
    • ne, die laufen schnell auf Lüfter, alles wird heiß und laut, wenn mehrere Programme geöffnet sind. Ein MacBook Pro, der hier zynisch mit 3 Jahre altem Chip erklärt wird, ist was anderes. Die Dinge laufen, auch aufwendige Videoarbeiten. Wo sind den hier die Video und Grapfik Nerds ? Ist es nicht so !? Schöne Grüße
  • leider ein bisschen zynischer dieser Kommentar. Wer ein MacBook Pro kennt, schätzt die Flüssigkeit, Stabilität und Potential doch schon. Ich meine jetzt keine Progamer, sondern für den Uni, Business oder Surf Bereiche
  • zur verteidigung muss man erwähnen das apple hier sich auch keine neue karten aus den ärmel zaubern kann. die gt 750m hat noch keinen nachfolger bekommen (und ist selbst nur eine rebrandete gt 650m). amd rebrandet auch ne menge an karten und nvidia bietet momentan nur gtx karten an - obwohl eine gtx 980m in einem 2800€ notebook oder iMac schon ganz nett wär - aber das ist wieder eine andere geschichte..
    • Das nennt man freie Marktwirtschaft. So rein wirtschaftlich, wieso sollte Apple etwas ändern, wenn kritische Artikel so selten kommen, dass sie kaum einer sieht, weil der Rest von "Neues MacBook - Jetzt kaufen"-Artikeln erschlagen wird? Und selbst dieser Artikel weisst ja daraufhin, dass die GPU "nicht schlecht ist", kann sich also nicht dazu durchringen, das Ganze negativ zu beurteilen und vom Kauf abzuraten.