Apple, News, Österreich, Mac, Deutschland, LTE, Schweiz, News, iPad HD, iPhone 5

Das für gewöhnlich gut informierte Wall Street Journal berichtet darüber, dass das kommende iPhone nun doch LTE unterstützen wird und das sogar weltweit! Diese Informationen stammen angeblich von Personen, welche „mit der Angelegenheit vertraut sind“. Obwohl LTE prinzipiell in den USA, Europa und Asien zur Verfügung stehen soll, wird der neue Standard wohl nicht von jedem Netzbetreiber angeboten werden (können). Es heißt (Zitat):

Apple Inc.’s next iPhone will work on the fastest wireless networks around the world—including in the U.S., Europe and Asia—though it is unlikely to be available on every carrier, people familiar with the matter said.

Apple hat aber anscheinend aus dem Desaster mit dem aktuellen Modell des iPads gelernt und will hier auf Nummer sicher gehen. Es ist natürlich eine technische Herausforderung, den Chip so zu konstruieren, dass er mehrere LTE-Frequenzen unterstützt. Für uns in Europa ist LTE allerdings in vielen Fällen noch keine Alternative. Das hat auch das WSJ erkannt. So habe beispielsweise Verizon Wireless alleine bereits rund 9 Mio. LTE-Abonennten. In Europa hingegen werde LTE in Skandinavien und in einigen Gebieten Deutschlands angeboten. Ansonsten beschränke sich die Verfügbarkeit  meist auf das Stadtgebiet, so das WSJ. Fazit: In vielen Bereichen stecke LTE bei uns noch in den Kinderschuhen. Auf jeden Fall wäre man mit dem neuen iPhone dann für die Zukunft gerüstet.

TEILEN

5 comments

  • Witzig ist ja, dass LTE eigentlich ja den ländlichen Raum abdecken sollte. Damit die Weissen Flächen verschwinden. Aber wo ist LTE verfügbar? - genau! In den Großstädten, in denen eine sehr gute 3G Abdeckung vorhanden ist. Aber zurück zu Apple. Ich finde es gut, wenn das im neuen Iphone kommt. Was würde denn passieren wenn nicht? - ohhhh das konnte mein 4er auch. Die tun ja nichts - keine Innovation u.s.w. Wer nichts tut sind die Netzbetreiber.
  • Ob man bereits 5 Jahre vor der Zukunft für die Zukunft gerüstet sein will? Ich wage das zu bezweifeln, insbesondere da LTE die typischen Schwächen hat: Geschwindigkeitseinbußen bei vielen Nutzern. Das bedeutet, das es nicht reicht das LTE-Masten aufgebaut werden. Es müssen wie bei 3G eine Menge LTE-Masten aufgestell werden. Im gleichen Gebiet. Sonst bringt das sowieso nichts.
    • So viele verkauft Apple auch wieder nicht. 10 Millionen Einheiten sind angepeilt, selbst wenn man das auf USA, GB und DE beschränkt, sind es pro Land nur 3.3Millionen Menschen. Das iPhone §G hat ja auch nicht alleine zum Aufbau des 3G-Netzes beigetragen. Es hat die Konkurrenz angestachelt ebenfalls Smartphones zu bauen und der massive Schub hat die Netzbetreiber gezwungen 3G auszubauen. Bei LTE ist es aber anders, es muss erst aufgebaut werden. Klassische Zwickmühle. Es braucht Kunden die LTE wollen. Aber die Kunden wollen kein LTE wenn es nicht mal an den wichtigsten Orten verfügbar ist.