Steve_jobs_WWDC_2011_1

Es ist bekannt, dass Steve Jobs mit dem immer stärker werdenden Betriebssystem Android nicht gerade glücklich war. Vor allem weil er Google auch noch mit der Integration von Youtube und Google Maps geholfen haben soll, das eigenen Betriebssystem an den Start zu bekommen. Daher war die Abneigung gegen Google sehr groß und dies kehrte Steve Jobs auch immer wieder stark nach außen. Doch blieb er im Rampenlicht der Öffentlichkeit immer sehr seriös und verhielt sich sicherlich das ein oder andere Kommentar über das Betriebssystem. Nun hat man aber wieder Informationen ans Tageslicht gebracht, die zeigen, wie stark Steve Jobs mit iOS verwoben war.

Nachdem Apple das iPhone auf den Markt gebracht hat, wurde es bei Google etwas unangenehm, da man nicht erwartet hat, dass das neue OS so gut aussehen wird. Google hat daraufhin den Start von Android nach hinten verschoben, um die Neuerungen einzuarbeiten. Dies gefiel Steve Jobs überhaupt nicht und startete persönlich zu Google um Larry Page und Android-Chef Rubin zur Rede zu stellen. Nach den Gesprächen hat Google nachgegeben und verzichtete auf verschiedene Funktionen wie beispielsweise den LockScreen. Nachdem diese Meetings abgeschlossen wurden, soll sogar jemand auf die Arbeitstafel von Rubin geschrieben haben (Zitat): „Steve Jobs hat mein Jausengeld gestohlen“ – ob dies der Wahrheit entspricht, ist leider nicht klar. Es zeigt aber sehr gut, wie sehr Android von iOS geprägt worden ist.

Link zum Buch

TEILEN

3 comments