Eine überraschende Wendung hat es im heimischen Mobilfunkbereich gegeben. Seit Monaten wurde über die mögliche Übernahme von Orange durch „3“ berichtet. Diese galt in Insiderkreisen auch schon als fix – offiziell bestätigt wurde sie allerdings nicht.

Nun wurde heute ein verbindliches „National Roaming Abkommen“ mit Hutchison 3G Austria „3“ und T-Mobile bekannt gegeben. Künftig wird sich T-Mobile in das 3G-Netz von „3“ einwählen, damit diese vom massiven Ausbau des letzten Jahres bei „3“ profitieren können. „3“ hat bekanntlich momentan das beste Netz in Österreich (Netztest Connect). Im Gegenzug wird es 3-Kunden ermöglicht in das 2G-Netz von T-Mobile einzusteigen. Vor allem die Netzabdeckung in Ballungsräumen soll damit verbessert werden. Die neue Kooperation wird voraussichtlich ab Mitte 2012 in Kraft treten, da die technischen Vorbereitungen wahrscheinlich Ende Juni 2012 abgeschlossen sein werden. Die Partnerschaft mit A1 – „3“ greift momentan auf das 2G-Netz von A1 zurück – wird wahrscheinlich Ende 2012 auslaufen.

Offiziell heißt es: „Kunden von T-Mobile, tele.ring und 3 liefern wir damit ab Mitte 2012 das Beste aus zwei Welten: das Sprachnetz von T-Mobile und das 3G-Netz von 3. Wir freuen uns darüber, mit Hutchison 3G einen verlässlichen Partner für ein langfristiges National Roaming Abkommen gewonnen zu haben. Wir starten umgehend mit der Abstimmung der beiden Mobilfunknetze, um Kunden beider Unternehmen so bald wie möglich die bestmögliche Versorgung mit Sprach- sowie Datendiensten in Österreich zu Verfügung zu stellen“, so T-Mobile CEO Robert Chvátal.

Von der Partnerschaft nicht betroffen ist der neuste Netzstandard LTE. Eine Übernahme von Orange durch „3“scheint damit vom Tisch. Fest steht damit aber allerdings auch, dass Orange mit diesem Schritt netztechnisch immer weiter in Hintertreffen geraten wird, da in den letzten Jahren nicht in das Netz investiert wurde. Dies wurde beim Netztest von Connect offensichtlich.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel