Innerhalb eines Jahres hat sich bei den Netzqualität in Österreich offensichtlich einiges getan. Letztes Jahr war A1 noch Testsieger und 3  – zwar knapp aber doch – an letzter Stelle. Heuer hat 3, laut Connect, das Feld von hinten aufgerollt und A1 (auch wiederum knapp) überholt.

Generell hat der Testbericht gezeigt, dass die österreichischen Handy-Kunden die besten Netze im gesamten deutschsprachigen Raum zur Verfügung haben. Die Konkurrenz belebt das Geschäft! Die Spitzenreiter 3 und A1 liegen mit 476 bzw. 472 von 500 Punkten deutlich an der Spitze. Im Vergleich dazu liegen T-Mobile mit 399 und Orange mit nur 382 etwas abgeschlagen auf dem dritten bzw. vierten Platz. Das soll aber nicht heißen, dass diese beiden Netze schlecht sind. Im internationalen Vergleich stehen Orange und T-Mobile immer noch gut da. Die beiden letztplatzierten Mobilfunkbetreiber unserer deutschen Nachbarn (O2 und E-Plus) kommen nicht einmal auf 300 Punkte.

Den Sprung vom vierten auf den ersten Platz hat 3 vor allem durch den massiven Netzausbau geschafft. Immerhin 1,2 Mrd. Euro wurden investiert. Dagegen hat vor allem Orange dies versäumt und ist deshalb auch auf den letzten Platz (letztes Jahr 2. Platz) zurückgefallen. Ein reines UMTS-Netz ist also Testsieger, wenngleich A1 objektiv betrachtet auf Augenhöhe liegt. Außerdem darf nicht vergessen werden, dass 3-Kunden bei keiner UMTS-Verfügbarkeit auf das A1-Netz zurückgreifen. Trotzdem ein toller Erfolg für 3, das sich das fehlende GSM-Netz ziemlich sicher über den Kauf von Orange einverleiben wird.

TEILEN