Netflix

Netflix hat es im letzten Jahr schon angekündigt und zieht seinen Plan der Preiserhöhung nun durch. Heute Morgen haben wir eine E-Mail über die bevorstehende Preiserhöhung unseres Pakets erhalten. Wir zahlen nun nicht mehr 8,90 € wie beim Kaufabschluss, sondern um einen Euro mehr im Monat. Natürlich ist dies bei einem immer größer werdenden Angebot kein unlogischer Schachzug, aber man ist sich bei Netflix schon bewusst, dass diese Preiserhöhung dazu führen könnte, dass viele Bestandskunden einen anderen Dienst bevorzugen werden, um ihre Serien zu konsumieren.

12 € mehr im Jahr
Für den einzelnen Nutzer gesehen sind 12 € im Jahr natürlich keine große Summe. Betrachtet man die Preiserhöhung aber unter dem Aspekt, dass es von den rund 83 Mio. Nutzern schätzungsweise ca. 25 Millionen „Stammkunden“ trifft, spült dies für Netflix rund 300 Millionen Euro mehr in die Kassen und das ist natürlich ein ordentlicher Haufen Geld, der wiederum für neue Lizenzen verwendet werden kann und um auch die Infrastruktur weiter aufzubauen.

Lohnt sich Netflix?
Das Geld wird erst in den nächsten Jahren on Form von Eigenproduktionen oder auch dem Zukauf von Serien (wie zB Star Trek) wieder zurück zum Kunden fließen. In unseren Augen ist die Preiserhöhung verkraftbar, aber der Konzern spielt sicherlich etwas mit dem Feuer, da beispielsweise Amazon Prime lediglich 50 Euro im Jahr kostet.

TEILEN

2 comments

  • Also ich nutze Netflix viel und gerne, Amazon lohnt sich von meiner Warte aus nicht. Und etwas was immer wieder vergessen wird ist, dass Amazon zwar nur 50€ kostet, aber nicht alle Titel durch Prime abgedeckt sind. So kann es z.B. passieren dass eine Serie komplett verfügbar ist, aber nur die ersten Staffeln über Prime kostenlos geschaut werden können und der Rest dann pro Staffel gekauft werden müsste