Netflix

Es hat etwas länger gedauert als erwartet, bis Netflix seine ersten Geschäftszahlen veröffentlicht hat. Nun ist es aber Gewissheit, dass rund 50.000 Kunden in Österreich Netflix auf Dauer abonniert haben und das unterschreitet das erhoffte Ergebnis schon sehr. Man geht davon aus, dass es daran liegt, dass das Angebot im Verhältnis so gering ist und man beispielsweise in Deutschland deutlich mehr Inhalte genießen kann als in Österreich. Zwar sind in Deutschland nur 44 Titel mehr verfügbar, aber Österreich bildet bei der Übersicht aller Serien wirklich das Schlusslicht.

Es soll mehr kommen
Die Verhandlungen mit den Rechteinhabern laufen auf Hochtouren und das Unternehmen versucht immer wieder spannendende Serien auf Netflix zu bekommen. Mit dem Start von „Better call Saul“ und der dritten Staffel von „House of Cards“ kann man sich schon brüsten, aber es fehlen einfach sehr viele Titel die in den USA schon verfügbar sind. Nicht umsonst zählt man weltweit rund 57 Millionen Nutzer, die aber vorwiegend dort angesiedelt sind, wo das Angebot stimmt. Angeblich soll das Angebot im Jahr 2015 verdoppelt werden und damit auch mehr Titel nach Österreich kommen werden.

Seid ihr einer der 50.000 Nutzer?

QUELLEderStandard
TEILEN

5 comments