Apple News Österreich Aktien Apple, Info, Schweiz

Nachdem die Verhandlungen um den Namen iPad in China nun beigelegt worden sind, macht man sich Gedanken, wie solch ein Rechtsstreit eigentlich am Image eines Unternehmens kratzt. Wenn Apple nur einen Patent- oder Rechtsstreit führen würde, wäre dies für die Marke sicherlich unbedenklich. Apple führt weltweit aber mehrere Verhandlungen, meist mit dem Erzrivalen Samsung oder Motorola. Dadurch wird das „Saubermann“-Image von Apple beschmutzt. Viele Konsumenten wollen von den Streitigkeiten nichts mehr wissen und wenden sich teilweise von der Marke ab.

Apple versucht nun genau diesen Trend entgegen zu wirken! Mit dem Versuch sich mit anderen Unternehmen an einen Tisch zu setzten und die Patentfragen außergerichtlich zu klären. Doch auch diese Methode scheint etwas schwierig zu sein und man hat Probleme, einen gemeinsamen Nenner zu finden. Weiters verbrennen die Unternehmen Millionen an US-Dollar für Gerichtskosten und dergleichen. Wir finden, dass dieses Geld lieber in die Entwicklung neuer Produkte gesteckt werden soll.

Was meint ihr? Schadet es dem Image von Apple?

TEILEN

2 comments

  • Apple sollte auch weiterhin seine Patente schützen und notfalls auch durch Klagen. Geistiges Eigentum sollte weiterhin geschützt bleiben. Vielen Unternehmen fehlt es an Innovation, hier immer nur zu kupfern ist kein Weg und schafft auch keinen gesunden Wettbewerb.
  • Ich finde auch das Apple sich besser um Ihre eigenen Produkte und deren Entwicklung kümmern sollte als ständig gegen die Konkurrenz vor Gericht zu ziehen. Apple hat/hatte diesen Glamour/Innovativ Faktor für sich Inne. Doch A hält es mit den Klagen gegen andere, diese in den Schlagzeilen und B zeigt Apple seine Angst vor der Konkurrenz.