Gerade gestern Abend haben wir noch darüber berichtet, dass Apple den kanadischen Kartendienst „Locationary“ gekauft hat, der sich vor allem auf ortsbezogene Daten spezialisiert hat. Nun geht es Schlag auf Schlag, denn wie in der Nacht auf heute bekannt wurde, hat Apple den nächsten Kartendienst (HopStop) übernommen, was auch vom Unternehmen wiederum bestätigt wurde. HopStop hat sich darauf spezialisiert, in großen Städten für den User den schnellstmöglichen Weg von A nach B herauszufinden, egal ob man zu Fuß, mit dem Rad, dem Auto oder der U-Bahn unterwegs ist. Inzwischen sind in den USA, Kanada, Europa, Australien und Neuseeland über 500 Städte erfasst.

Die hier von HotStop gesammelten Daten sind also sehr interessant für Apple und werden die Maps-App weiter aufwerten und noch funktionaler machen. Die Aufgabe von Apple wird jetzt darin bestehen, die Daten der übernommenen Unternehmen zusammenzuführen und in Apple-Maps zu integrieren. Es ist noch nicht abzuschätzen, wann wir schlussendlich davon profitieren werden. Erste Auswirkungen könnten aber durchaus mit der finalen Version von iOS 7 sichtbar werden.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel