Apple hat es nicht einfach, was Zulieferer in China betrifft. Seit Jahren sind die Methoden von Foxconn in der Presse zu lesen und es wird kein gutes Haar am Unternehmen gelassen. Selbstmorde und schlechte Arbeitsbedingungen verstärken das schlechte Image von Foxconn zusätzlich. Apple wollte dieser Presse wahrscheinlich etwas ausweichen und setzte auf eine zweiten großen Hersteller, nämlich Pegatron. Der Fertiger ist bereits für einige Apple-Produkte zuständig, dennoch rückte das Unternehmen nie ins Rampenlicht der Medien. Nun wendet sich das Blatt aber!

Schlechte Arbeitsbedingungen!
Wie bei Foxconn kreidet man auch bei Pegatron die verheerenden Arbeitsbedingungen und die große Überstundenanzahl an. Auch der Umweltschutz soll bei Pegatron etwas zu kurz kommen. Die Behörden sehen sich nun auch in diesem Fall gezwungen zu handeln und Apple in die Pflicht zu nehmen. Doch Apple ist nicht der einzige Hersteller, der auf das Unternehmen zurück greift. Auch andere große Firmen lassen ihre Produkte hier fertigen – momentan steht aber wieder nur Apple im Fokus der Berichterstattung!

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel