Momentan läuft es für das Unternehmen aus Cupertino ziemlich gut, wenn man sich die verschiedenen Gerichtsurteile für Apple etwas genauer ansieht. Der große Erfolg von Apple gegen Samsung war jedoch nur der Anfang der Erfolgsserie. Nun hat auch Motorola eine kleine aber sicherlich sehr wichtige „Schlappe“ gegen Apple einstecken müssen. Motorola hat vor geraumer Zeit 4 Patentverletzungen bei der ITC eingereicht und diese zur Prüfung für eine Anklage freigegeben. Jedoch hat die ITC nun entschieden, 3 der 4 Patente nicht zuzulassen. Das letzte Patent, welches noch offen ist, wird im Moment noch von der ITC genauer geprüft. Sollte Apple auch hier einen Erfolg erzielen, dürfte Motorola, sprich Google, wieder weniger Angriffspunkte gegen Apple haben.

Heikles letztes Patent!
Dennoch könnte sich der Spieß für Apple noch etwas wenden. Das besagte vierte Patent ist nämlich ein sehr Wichtiges für beide Unternehmen. Das Patent beschreibt die Funktionalität des Näherungssensor, der beispielsweise bei der Berührung mit dem Ohr den Touchscreen ausschaltet, um keine Fehleingaben zuzulassen. Dieses Patent ist seit dem ersten iPhone in der Produktlinie von Apple verankert und auch bei den neuesten Modellen noch Standard. Sollte Motorola den Rechtsstreit gewinnen, dürfte dies nicht sehr gut für Apple ausfallen. Vorab hat der Richter aber schon eine kleine Andeutung gemacht, dass das Patent zu ungenau sei, um vor Gericht Bestand zu haben.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel