apple-car-not

Ein Automagazin aus den USA versucht sich im Moment in der Apple-Community etwas einzubringen und verbindet dies gleich mit einem tollen Marketing-Gag. Man hat schon bereits vor Tagen verkündet, dass man im Bereich des Apple-Cars vielleicht neue Informationen über das Projekt hat. Nun stellte sich heraus, dass es ein fiktives Konzept ist, welches überhaupt keine Grundlagen aus den Reihen von Apple beinhaltet.

Zwar ist das Konzept nicht schlecht gemacht, aber dennoch wirkt es in unseren Augen etwas „billig“ und auch abgedroschen. Weiters darf bezweifelt werden, dass Apple irgendwann solch ein Fahrzeug auf den Markt bringt. Wahrscheinlich wird Apple eher in Richtung Sportwagen tendieren und nicht in Richtung Familien-Van. Nichtsdestotrotz wollen wir euch das Konzept nicht vorenthalten und wünschen euch viel Spaß beim Ansehen.

TEILEN

3 comments

  • Den twizy würd ich nicht im öffentlichen verkehr fahren. Eher wenn ich millionen hätte, auf meinem grund und boden um von der einen garage zur nächsten zu kommen. Mal ehrlich dieses konzept das hier gezeogt wird ist hässlich, und entspricht den futuristischen vorstellungen aus den zeiten, wo mobiltelefone noch nicht mal vorstellbar waren. Ich kann manche kompaktwagendesigns schon nicht verstehen. Ich würd mir ein elektroauto sowieso nicht kaufen. Wohne in einer eher löndlichen region. Wie soll ich vom vierten stock aus mein auto aufladen. Wenn es wenigstens ansatzweise vertraut aussehen würde. Das muss es wenn man damit erfolg haben will.
  • Was soll das überhaupt sein? Erste Regel beim Produktentwurf: Es muss für den potentiellen Käufer vertraut sein. Ungewöhnliche Entwürfe werden gemieden. Siehe Renault Twizzy oder "Google-Suche: Hässliches Auto".