Wir haben schon darüber berichtet, dass Apple im Moment viel Gegenwind von der Konkurrenz in Bezug auf das iPad Air bekommt. Viele Unternehmen wie Nokia oder Microsoft sehen sich aufgrund des großen Erfolges bedrängt und versuchen nun in der Weihnachtszeit die Kunden davon zu überzeugen, dass ihre Geräte doch besser funktionieren als diese von Apple. Wie gewohnt passiert dies wieder in einem Werbespot, der von Microsoft in den US-Medien verbreitet wird.

Man beruft sich diesmal wieder auf die Features wie den „Kickstand“, oder auch die Funktion des Multitaskings. Zwar ist Apple hier wirklich im Hintertreffen, dennoch kann das Surface mit der App-Vielfalt, dem Display sowie der leichten Bauweise überhaupt nicht mithalten und Microsoft versucht diese zwei „Besonderheiten“ des Surface immer wieder nach außen zu kehren. Wir werden sehen, welche Verkaufszahlen das Unternehmen in diesem Jahr erreichen wird.

TEILEN

14 comments

  • Nokia und M$ passen eigentlich eh gut zusammen. Vielleicht kommt über diese beiden Unternehmen und deren Kooperation auch mal ein Film raus, ähnlich wie es bei Jobs war. "Der Untergang" wäre ja ein toller Titel dafür, wenn es da nicht schon einen Film gäbe... *gg*
  • Tja wie unterschiedlich die Ansichten sind, nach nun,ehr 5 Jahren Apple mit komplettem Ökosystem bringt mich genau das Surface und vor allem die xbox One wieder zu MS zurück. Such nur noch derzeit ein Gerät als Imac ersatz, rest ist besiegelt. Apple tv wird durch one ersetzt die wsentlich mehr kann. Ipad wird durch surface ersetzt, allein tas typecover, office und vor allem vernünftiger file browser sind hier die worte bei dessen ich keine sekunde dem ipad hinterher trauere, iphone wird durch lumia 925 ersetzt und nuja imac, hab ich noch nicht meinen weg gefunden, denk es wird ein gutes ultrabook
  • Ich würde eine Werbung wegen dem Speicher machen. 128GB ?! Ja, so kleinen Speicher haben wir auch. :-) PS. Die Xbox One verkauft sich bis jetzt doch ganz gut. Obwohl Microsoft so viel Mist damit gemacht hat, wo sie vieles revidiert haben. Mit dem Surface haben sie, bis jetzt, einen unglaublichen Flop hingehauen.
  • Als ob alle iPad besitzer Hausfrauen wären die das Pad für Kochrezepte benutzen würden...der Vergleich bringt so nichts. MS muss in Zukunft aufpassen... in allen Sparten lassen die nach: - Windows 8 = flop - XboxONE = flop - erste Surface Reihe = flop - weniger verkäufe an Prozessoren (da rückgängiger PC Markt) - Nokia Zukauf = Handys verkaufen sich schlecht
    • Das ist natürlich alles relativ Windows 8 = schon mehr als alle Mac OS Versionen zusammen Xbox one als Flop zu bezeichnen ist wohl sehr verwegen Die erste Surface Reihe hat sich wirklich äußerst schlecht verkauft, die Restbestände werden jetzt aber von allen fleissig - zu extrem niedrigen Preisen - aufgekauft Weniger Verkäufe an Prozessoren - stimmt, das wird auch noch weiter zurückgehen, weil die meisten einfach nur Surfen & Email brauchen - aber das kann man halt schon mit jedem 99 Euro Gerät, da braucht man auch kein Ipad dafür Nokia Zukauf - das sich die Nokia Handys schlecht verkaufen kann man nur dann sagen, wenn man es zu Samsung und Apple vergleicht. Ich glaube, dass sich die Geräte sehr schnell als fixe Nr 3 etablieren werden. In Europa werden sie sogar recht bald Apple einholen. In den USA werden sie es sehr schwer haben.
      • Dein Windows Vergleich ist aber auch etwas unsinnig, sorry. Immerhin ist Windows eines der Hauptstandbeine von Microsoft und daher kann ist ein Rückgang bei den Käufen für Microsoft enorm bedrohlich werden, während OS X bei Apple "so nebenher läuft". Das Hauptgeschäft macht Apple ja sowieso mit dem iPhone, dem iPad und - im Zusammenhang damit - iOS. Dazu kommt noch der OS-Zwang, der dem Durchschnittsbenutzer bei nahezu jedem 0815-PC auferlegt wird. Wenn Windows 8 schon vorinstalliert ist, nutzen es die meisten Käufer, auch, wenn sie vielleicht den Vorgängeroder ein anderes Betriebssystem lieber hatten, respektive hätten. Das ist Fakt! Zudem kennen viele Menschen OS X gar nicht (iSv schon mal damit gearbeitet) und haben daher keinen direkten Vergleich zu Windows. Ich persönlich nutze Windows ausschließlich zum Spielen und hoffe, dass ich auch da bald von M$ wegkomme, zum Beispiel durch SteamOS. Aber mal schauen! ;-) Summa summarum kann man daher m.E. Windows 8 schon als einigermaßen großen Flop bezeichnen. Die neue XBox als Flop zu deklarieren finde ich aber auch seltsam, zumal man solche Aussagen erst in einigen Monaten treffen kann. Ich bin mir zwar auch ziemlich sicher, dass die XBox gegen die PS4 verlieren wird (wenn man dies so nennen will), aber das bedeutet nicht gleich, dass sie ein großer Flop wird...
      • Es ging ja nicht darum, welches OS besser ist, sondern nur darum, dass in einem MacForum ein BS als Flop bezeichnet wird, dass sich besser verkauft als alle MacOS bis jetzt zusammen. Das würde also bedeuten, MacOS war bis jetzt immer ein Megaflop Das Argument mit dem OS-Zwang ist zwar ein von Mac-Usern gern verwendetes, doch was macht jeder Mac-User als erstes - er spielt sich ein Windows als 2 OS drauf - oder lässt es zumindest virtuell laufen (Ich kenne niemanden, der einen Imac ohne Windows hat). Und man kann niemanden "zwingen", wenn es von den Leuten nicht auf gekauft wird - zudem kann man sich überall kann man sich ohne Probleme PCs ohne Betriebssysteme zusammenstellen lassen. Ich bin allerdings auch der Meinung, dass die PS4 den größeren Erfolg gegenüber der XBox einfahren wird, aber nachdem die neue WII eher nicht so gut verkauft wird, ist der Markt für beide Konsolen wohl groß genug ...
      • Das Argument, dass OS X ein Megaflop wäre, wenn man Windows 8 als Flop bezeichnet befinde ich für nichtig, auch wenn man es streng genommen so sehen könnte. Der riesige Unterschied ist hier einfach - ebenso wie bei Android vs. iOS - dass OS X ausschließlich auf Macs läuft (zumindest offiziell), während Windows auf jeder 0815-Kiste vorinstalliert ist. D.h. für Apple können 1.000.000 verkaufte Exemplare einen Höhenflug des Betriebssystems bedeuten, während für Microsoft 2.000.000 verkaufte Exemplare von Windows 8 ein riesiger Rückgang und somit Verlust wäre (Zahlen jetzt frei erfunden; ich denke du weißt, was ich meine). Und es ist absoluter Quatsch, dass jeder Mac User Windows installiert. In meinem Bekannten & Freundeskreis wächst die Mac-Anzahl seit zirka zwei Jahren kontinuierlich und ich bin fast der einzige, der (momentan noch) Windows als "Sekundärbetriebssystem" nutzt. Es mag natürlich sein, dass dies in deinem Bekanntenkreis anders läuft, aber ich brauche Windows - wie gesagt - ausschließlich zum Spielen und hoffe, dass ich durch Abhilfe bald (und endlich) ganz von M$ weg bin! :-) Deine versuchte Entkräftung des Zwangsarguments kann ich leider ebenso wenig zählen lassen. Ich denke, du weißt genau, wie ich dies gemeint habe. Jemand, der sich bei PCs nicht wirklich auskennt (d.h. für mich den PC starten und Standardprogramme, wie eine Office Suite oder Browser und Email-Clients benutzen kann), wird sich keinen PC ohne vorinstalliertem Betriebssystem kaufen. Auch wird sich dieser potentielle Kunde nicht großartig über die verschiedenen Betriebssysteme informieren. Ansonsten würden viele Menschen von Windows ablassen, da bin ich mir sicher. Und ich rede gar nicht davon, dass sich dann all diese genannten Kunden Macs kaufen würden. Ich bin mir z.B. sicher, dass sich viele für eine kostenlose Linux-Distribution mit ansehnlichem GUI entscheiden würden, alleine schon wegen der höheren Sicherheit. Wäre das Diagramm bei PC-Betriebssystemen etwas aufgesplitteter, gäbe es auch mehr Programme für Linux und Co. Aber so nutzt eben jeder, der sich nicht, respektive wenig auskennt, Windows. Das kann man einfach nicht bestreiten, sorry! ;-)
      • Bei den Office Suiten ist es btw genauso! OpenOffice (oder natürlich auch LibreOffice) würde für geschätzte 80 Prozent der Benutzer völlig ausreichen, die hauptsächlich ein Schreibprogramm und ab und zu ein Präsentationsprogramm benötigen. Dennoch nutzen die meisten die völlig überteuerte und für den Durchschnittsbenutzer wenig Mehrzweck bietende M$ Office Suite. Warum? Weil z.B. auf vielen Windows-Kisten schon eine kostenlose Probeversion dieser Suite installiert ist und sich PC-Dummies (nicht böse gemeint^^) keine Gedanken über andere Suites machen, "wenn die eine ja schon da ist"... Würde man hier beim Kauf gut aufklären, gäbe es weit weniger M$ Office Kunden, wetten?