office_logo

Es war jetzt einige Zeit ruhig um die Office-Version von Microsoft für das iPad, denn eigentlich galt der Erscheinungstermin bereits als fix: Ex-CEO Steve Ballmer hat nämlich vor einiger Zeit angekündigt, dass Office für das iPad nach der Einführung von „Gemini“ (Metro-Variante von Word, Excel, PowerPoint und OneNote) über die Bühne gehen soll. Zdnet verfügt jetzt aber offenbar über Informationen, wonach die Angelegenheit sich anders gestalten soll. Demnach hat sich das Office-Team dafür eingesetzt, die iOS-Version dann zu veröffentlichen, wenn sie fertig ist. Somit würde die Windows-Variante nicht bevorzugt werden und es könnte sogar soweit kommen, dass die iPad-Version vor der Windows-Version veröffentlicht wird. Konkret ist davon die Rede, dass dies noch im ersten Halbjahr 2014 passieren soll. Zuvor galt ein Termin im Herbst 2014 als sehr wahrscheinlich. Von Microsoft aus gesehen, würde diese Vorgangsweise praktisch einer Kehrtwende entsprechen, da in den diversen Werbespots immer wieder hervorgehoben wurde, dass Tablets mit Windows 8 für den produktiven Einsatz geeignet seien -iPads hingegen wären nur für den Konsum da.

Was wird es kosten?
Genaue Informationen gibt es dazu noch nicht. Es soll aber laut den Quellen von Zdnet ein Office 365-Abo vonnöten sein. Dies klingt auch plausibel, da Android- und iPhone-Nutzer bisher nur auf die Office Mobile-App zurückgreifen können, wenn sie über ein solches Abo verfügen. Wie zu erwarten hat es seitens des Unternehmens noch keine Stellungnahme zu diesen Gerüchten gegeben.

 

TEILEN

3 comments