Microsoft-Build

Es ist immer wieder interessant einen Blick auf die Konkurrenz zu werfen, vor allem dann, wenn es auch Apple selbst betrifft. Die Rede ist von Microsoft und seinen Plänen, die vor wenigen Tagen auf der Build-Konferenz in San Francisco vorgestellt wurden. Demnach will das Redmonter Unternehmen dafür sorgen, dass iOS-Apps auch auf dem kommenden Betriebssystem Windows 10 arbeiten. Dies soll durch ein spezielles Tool ermöglicht werden, welches Microsoft iOS-Entwicklern zur Verfügung stellen will. Dieses Tool soll den Objective-C-Code der iOS-Anwendungen für Windows 10 umwandeln.
Es wird versprochen, dass dabei kein zusätzlicher Aufwand für die Entwickler entstehen soll. Da Windows 10 nicht nur auf herkömmlichen PCs, sondern auch Smartphones und Tablets laufen wird, würde dieser Schritt für eine enorme Markterweiterung für iOS-Apps bedeuten. Microsoft hat sich nämlich zum Ziel gesetzt, bis 2019 über 1 Milliarde Geräte mit Windows 10 zu versorgen.

Microsoft will übrigens nicht nur iOS-Apps, sondern auch Android-Apps auf sein System bringen. „Wir wollen sicherstellen, dass wir den Entwicklern hier die größte und lebendigste Nutzerbasis für ihre Anwendungen bieten“, sagte Microsoft-Chef Satya Nadella. Die nächsten Jahre werden also in dieser Hinsicht sicherlich interessant werden.

 

ÜBERiTopnews
QUELLEThe Verge
TEILEN

3 comments