windows10hololens120080

Microsoft hat sich intensiv mit dem Gebiet der holographischen Darstellung mittels Datenbrille beschäftigt und auf den verschiedensten Messen viele Demos der Datenbrille gezeigt. Anhand dieser Vorführungen hat man sehr gut erkennen können, welche Macht hinter dieser Technologie steckt und welche atemberaubenden Bilder man durch die Brille sieht. Doch scheint dies alles nur Marketing-Strategie von Microsoft zu sein, die mehr Schein als Sein ist. Nutzer, die mit der Brille live gearbeitet haben, sprechen von einem deutlich schlechteren Erlebnis als man es bei den Präsentationen gesehen hat. Auch die Grafik hinter der Holo-Lens soll deutliche Schwächen aufzeigen.

Man verspricht zu viel
Microsoft macht erneut den Fehler und verspricht seinen Kunden einfach zu viel. Natürlich ist die Software und auch die Hardware noch in der Entwicklung, aber Experten und auch Anwender sind der Meinung, dass Microsoft nicht so schnell an die Demo-Bilder herankommen wird, bis die Linse an Entwickler herausgeben wird. Damit dürften viele Nutzer schon wieder ziemlich enttäuscht sein und genau dieses Gefühl sollte ein Konzern nicht mit einem neuen Produkt in Verbindung bringen. Vielleicht wird man hier noch deutlich nachbessern, da wir die Technologie selbst für sehr interessant halten.

QUELLEderStandard
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel