microsoft-logo

Einer der größten Autohersteller in den USA hat für Microsoft nun eine folgenschwere Entscheidung getroffen. Ford hat sich nämlich dafür entschieden, Microsoft nicht mehr in den Fahrzeugen zu unterstützen, da einfach der Markt für die Geräte und auch die damit verbundene Software nicht mehr gegeben ist. Der Autokonzern setzt nun auf Android und auf Apple. So kann man bald Ford-Modelle mit Hands-Free-Funktion erwerben. Ein duales System zwischen Android und Apple wird auch erwartet.

Microsoft in diesem Bereich nicht vorhanden!
Microsoft hat geglaubt, dass man mit einem neuen System wieder in die Automobil-Industrie eindringen kann. Jedoch machen Apple und auch Google ihren Job deutlich besser und auch wesentlich attraktiver für den Kunden. Wir gehen davon aus, dass die meisten Autohersteller in einigen Jahren nur noch auf Google und Apple setzen und beide Systeme in ihren Fahrzeugen anbieten werden, um alle Kunden zufriedenzustellen. Automarken können es sich wahrscheinlich nicht leisten nur eines der beiden Systeme zu unterstützen.

QUELLEappleinsider
TEILEN

3 comments

  • Ich hatte vor kurzem die Möglichkeit mir ein Windows Surface 3 anzuschauen und muss dabei zugeben auch wenn ich ein riesiger Apple Fan bin, dass ich es nicht schlecht finde. Im Gegenteil ich finde es sogar ziemlich nett, da man damit sogar richtig arbeiten kann mit einer vollwertigen Office Suite zb. Entwickeln mit VS Studio ist auch kein Problem. Es hat sich jetzt auch nicht so schwer angefühlt und der Akku hält angeblich auch 10h.
    • Bedenke hätte ich allerdings was bei einen Upgrade auf zum Beispiel Windows 10 mit den "Desktop" Programmen passiert (werden vermutlich gelöscht) und ob das reibungslos ablaufen wird. Daten synchronisieren wird wohl ziemlich gut mit OneDrive funktionieren.