Wir haben bereits gestern darüber berichtet, dass Kim Schmitz (Kim Dotcom) mit seinem neuen Filehosting-Dienst an den Start gegangen ist. Dieser wurde auch gebührend mit einer großen Party auf seinem Anwesen gefeiert. Offensichtlich hat Kim Dotcom im Nachhinein gesehen auch allen Grund dazu, weil er sich bereits nach 14 Stunden über 500.000 Mitglieder freuen konnte, die noch dazu recht fleißig zu einem kostenpflichtigen Upgrade gegriffen haben. Bis er allerdings die geschätzten 50 Mio. User des Vorgängers „Meagupload“ erreicht, wird es noch ein bisschen Dauern. Dennoch könnte Dotcom mit seiner Idee, die Daten noch vor dem Hochladen zu verschlüsseln und somit rein rechtlich aus dem Schneider zu sein, den richtigen „Riecher“ gehabt haben. Schließlich weiß niemand außer dem User und jenen Personen, die vom Besitzer Zugriff auf die Dateien bekommen, was eigentlich auf den Servern von Mega liegt.

Neue Projekte  geplant!
Mega war anscheinend nur der erste Streich des ehemaligen Megaupload-Betreibers. Bereits im Sommer haben wir über den möglichen Launch eines Musikdienstes namens „Megabox“ berichtet. Mit diesem will Kim Musiker eine Möglichkeit bieten, ihre Songs direkt an die Kunden zu verkaufen – ohne Plattenlabels, die mitverdienen. Das war aber noch alles! Noch gestern Abend hat er via Twitter eine kleine Bombe platzen lassen, in dem er einen weiteren Dienst „MegaMovie“ angekündigt hat. Im Kommentar hieß es: „Look at this @MPAA. Let’s talk!“, womit er auf die Motion Picture Association of America (MPAA) anspielt. Das ist jener Verband der großen amerikanischen Filmunternehmen, die Kim Dotcom Verstöße gegen das Urheberrecht im großen Stil vorwerfen. Bei seinen neuen Diensten, wird das wohl nicht mehr so leicht möglich sein.

 

TEILEN

8 comments

  • Nach erfolgreicher Registrierung angesehen, einzig und allein sind Verschlüsselung und Preis eine super Sache. Ansonsten für mich unbrauchbar so lang nur über einen Browser bedienbar und dies am besten noch im Chrome (das kommt ja schon mal gar nicht in die Tüte) und nicht in meinem Finder. Ich bleibe bei meiner Dropbox, da hab ich auch den gleichen Space (m.a. 50GB) bis jetzt frei. Wenn das mal aus dem Beta raus ist und mir mehr Einbindung bringt, gerne wieder. Meine wichtigen Daten speicher ich eh nur auf meinem eigenen FTP-Server und werd sie nicht, trotz Verschlüsselung so einem bunten Vogel auf den Server legen. Ist mehr was für unsere Filesharer um günstig die Filme, Musik und Daten unter die Leute zu bringen, aber ich muss zugeben das begrüße ich auch (aber das ist ein anderes Thema)!
  • also bzgl Preis, kann sich Dropbox jetzt schon mal warm anziehen! Vorallem wenn ich mir MediaFire ansehe dort kosten 50GB € 1,50/Monat (und wenn man Werbung mag, und Daten nicht lange speichern möchte, gibt's die 50GB sogar gratis!)
  • Megavideo wollte er schon letztes Jahr starten. Doch sein Musikvideo hat dann alles kaputt gemacht. Eigentlich schade. Jeder hat Megaupload geliebt, sogar die millionenschweren Künstler. MEGA liebe ich jetzt schon. Das ist Wuala gepaart mit Dropbox/Drive/Skydrive. Mit dem Unterschied dass es keine blöde Extra-Software braucht und damit wahrscheinlich sogar per API in Apps eingebunden werden kann. Auf dem neusten Stand der Technik, attraktivstes Preismodell - WoW!
    • @ irow9o Sorry, also ich bin nun bei Dropbox mit kostenlosen 51,88 GB dabei. Kann man also auch dort gut erreichen. @ Sede1998 Mega war mal erreichbar, da hab mich gleich registriert für den Free-Account aber bisher noch keine Mail zur Registrierung erhalten. Waren wohl doch einige Zuviel : D !
      • Erreichen ist nicht bekommen. Dropbox' Upgrade kommt doch eher einem Schneeballsystem gleich. Bei MEGA bekomme ich 50GB for free und sofort. Und für 30€ 8TB. Das sind 8,000GB und damit 7,400GB mehr als Dropbox für 50€ bietet.