McShark

Der größte Apple-Retail-Seller in Österreich steht nun vor der Insolvenz und offenbar es gibt nicht mehr viel Hoffnung, dass das Ruder herumgerissen werden kann. Laut neuesten Informationen wird der Insolvenzantrag in den nächsten zwei Wochen gestellt werden müssen, um die letzten Gelder des Unternehmens zu retten. McShark wurde vor gut 2 Jahren von McWorld übernommen und man blickte mit einer guten Geschäftsführung in eine rosige Zukunft. Leider ging der Plan nicht auf und die Partner ließen von den Unternehmen ab. Nun haben sich Außenstände von 5 bis 7 Millionen Euro angehäuft, die nicht gedeckt werden können.

Wie es im Moment aussieht, werden die Filialen von unterschiedlichen Unternehmen übernommen, um die Standorte weiter zu erhalten. Dennoch wird es wahrscheinlich keinen großen Retail-Seller von Apple-Geräten und Zubehör in Österreich mehr geben und man muss auf die großen Ketten wie MediaMarkt oder Saturn zurückgreifen. Somit dürfte auch der Weg für einen Apple Store in Wien geebnet worden sein, da Apple hier sicherlich nicht Marktanteil verlieren möchte.

TEILEN

13 comments

  • Ein richtiger Apple Store würde vermutlich auch in einigen Städten Österreichs gut funktionieren! Grund dafür ist der hervorragende Support bis zum spontanen Geräteaustausch vor Ort! Ich bin der Meinung viele würden ein neues Produkt eher in einem Apple Store kaufen als sonst wo! Ich denke dabei an die Standorte Wien und Graz. Dort würde sich ein Store für Apple sicher lohnen.
  • meinen ersten imac habe ich beim shark gekauft. als er eines tages die lüfter hoch drehte gab mir der hai keine erdenkliche hilfe. ich habe darauf mit gravis in münchen kontakt aufgenommen und die haben mit mir echt toll am tel. gesprochen. versandkosten münchen östereich und retour 70€. ersparnis 800€ da gravis und apple es auf kulanz rep. haben. mein nächster kauf war auch bei den gravises und support und kontakt war herrvoragend.
  • Also landesbeteilugung von 30%. Wusste ich gar nicht. Kommt das auch in den nachrichten mit der headline. Die nächste pleite und verschwendung von steuergeldern? In store könnte in wien funktionieren denke ich. Der rest von österreich hat eine zu geringe bevölkerungsdichte. Ich für meinen teil würde nicht grad von villach nach klagenfurt fahren um mir ein apple produkt zu kaufen. Da ist mir die zeit zu schade. Vor allem krieg ich es höchstwahrscheinlich beim media markt und preisunterschied gibts auch keinen.
  • Möglicherweise sieht Apple die Insolvenz auch als Beweis, dass ein Store nicht funktionieren wird. Ich komme nicht aus Österreich, kann ich nicht direkt beurteilen. Aber ich denke die BWLer werden ihre eigenen Schlüsse ziehen, unabhängig von der tatsächlichen Sachlage
  • Es kommt meiner Meinung nach auch aufs Gleiche ob man sein Gerät bei MM oder einem solchen Reseller kauft... Support gabs dort nie, dafür musste man sowieso immer Apple direkt kontaktieren. Macht für mich also keinen Unterschied, vor allem da man bei MM oft mal ein MBP um 100€ günstiger bekommt.
    • Du hast es hervorragend ausgedrückt! Ich war einige Male in Wien auf der Mariahilferstraße im Geschäft. So etwas von hochnäsigen Angestellten dort habe ich selten erlebt. Aber Schadenfroh bin ich nicht :) Ich freue mich nur darauf, daß nun auch in Wien, mit Sicherheit ein Apple store eröffnet wird!