Google befindet sich wieder auf Einkaufstour, auch wenn diese Übernahme eher unter die Kategorie „kleiner Fisch“ fällt. Diesmal hat es den bekannten und beliebten iOS und OS X E-Mail-Client „Sparrow“ erwischt. Übernahmesumme wurde keine bekannt gegeben, jedoch lässt The Verge aus von Google-Mitarbeitern in Erfahrung gebracht haben, dass die Kaufsumme unter 25 Mio. US-Dollar gelegen sei.

Warum kauft Google einen Mail-Client der für iOS und OS X entwickelt wurde?
In erster Linie ist Sparrow für das E-Mail-Programm unter OS X bekannt geworden. Google hat keinen solchen im Programm. Deshalb liegt die Annahme nahe, dass in den nächsten Monaten ein eigener Mac-GMail-Client entwickelt wird. Welche Plattformen noch hinzukommen werden, ist momentan noch nicht bekannt. Außerdem ist man anscheinend am klaren, einfachen und schönen Design von Sparrow interessiert. Auch diese soll in die Folgeprodukte von Google einfließen. Leider wird an den Sparrow-Apps nun nicht mehr weitergearbeitet bzw. –entwickelt. Im MacApp Store gibt es folgenden Satz zu lesen, wenn man Sparrow aufruft:

„As the team works on new projects, there will be no futures released fort he Sparrow apps, other then minor maintenance and bug fixes.“

 Ob die vor Monaten angekündigte iPad-App noch kommen wird, ist mehr als fraglich. Schade!

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel