1f1ba71c52357ffb1abd1e91b5f9552c8ec70190_xlarge

Das neue MacBook 2015 wird bald an den Start gehen und viele Nutzer überlegen sich schon, welche Version man von dem kleinen Notebook kauf soll und welche Version geeigneter ist. Nun hat man die ersten Benchmark-Tests der unterschiedlichen Modelle veröffentlicht und man kann behaupten, dass die teurere Version für den Endkunden keine große Steigerung im Bereich der Leistung mit sich bringt, sondern eher nur rausgeschmissenes Geld ist, welches lieber in andere Apple-Produkte investiert werden sollte. Die Benchmarks zeigen eindeutig, dass 200 MHz mehr Prozessorleistung nicht ausschlaggebend sind.

Warum macht es Apple überhaupt?
Diese Frage stellt sich vielen Apple-Fans und es muss fast von der Annahme ausgegangen werden, dass es sich hierbei nur um leicht verdientes Geld für Apple handelt. Natürlich wird das teure Macbook in manchen Gebieten schneller sein, dennoch ist der Leistungsanstieg nicht mit den zusätzlichen Kosten in Relation zu setzen. Wir hoffen, dass die Preise generell schnell fallen werden, vor allem wenn der Euro wieder etwas mehr anzieht.

QUELLEGolem
TEILEN

6 comments

  • Will ich leistung kauf ich mir einen desktop ist ein argument. Ich denke an meinen pentium 3 450 mhz. Mein macbook pro 2,6 ghz mit turboboost 3,irgendwas. Die frage ist ja was macht man alles mit einem notebook? Ist die leistung von 2 oder 2,6 oder 1,2 ghz bei officeanwendungen der simeolsten art überhaupt zu unterscheiden? Android smartphones haben teilweise auch mehr power im prozessor als der des iphones. Und da macht das gesamtkonzept und die abstimmung aber mehr aus als die geballte kraft. Ich frag mich sowieso wie lange es noch dauern wird bis der mensch die mehrleistung nicht mehr erkennen kann? Mobil bin ich mit meinem macbook pro auch. Und mit 1,5 kg auch nicht zu schwer. Bis jetzt habe ich es nicht geschafft dass der lüfter angeht. Sagen wir so mobilität muss nicht zwangsläufig verzicht bei leistung und anschlüssen heißen. Allerdings gibt es gewisse aufgaben die man mobil macht. Und manche macht man stationär. Mit stationär meine ich nicht einen imac oder desktop pc. Sondern vielmehr, dass man gewisse aufgaben wie mails checken, briefe schreiben, online recherchen und statistiken unterwegs machen kann. Aber zum bearbeiten eines videos oder andere komplexe dinge, ist es besser von zuhause oder vom büro aus ungestört zu arbeiten.
  • Was für ein dummer artikel. Mich hat noch nie ein macbook gereizt auser das neue. Endlich kein lüfter mehr,,retina display und top akku, für das was ein notebook sein soll, nämlich mobil! Will kch keistung kauf ich nen desktop!""
    • Also halten wir fest: Das MacBook kann nichts, außer Mobilität auf die Spitze zu treiben. Und dieses Mehr an Weniger kostet in der kleinen Ausstattung mehr als das teuerste MacBook Air oder das kleinste MacBook Pro Retina. Und da haben wir die leistungstechnischen Daten noch gar nicht verglichen.
  • nur die meisten kaufen sich das neue macbook nicht wegen mehr Leistung - selbst alte MacBooks laufen noch super und ich glaube ein mehr an Leistung wird immer seltener notwendig für die allermeisten Anwendungen.