70517714eff1347e7160d20035691df0e665fb5a_xlarge

Jetzt ist es endlich da! Das MacBook Retina 12-Zoll ist nun endlich da und es ist auch in Gold verfügbar! Apple hat es geschafft das MacBook Air nun auch in Schwarz zu generieren (space gray). Das MacBook 12-Zoll Retina ist 24 Prozent dünner und besteht aus Aluminium. Das MacBook ist nur 13,1 Millimeter dick und wiegt lediglich 907 Gramm. Apple hat es trotzdem geschafft ein vollwertiges Keyboard in das Notebook zu integrieren und damit noch nicht genug, man hat eine neue Keyboard-Technologie entwickelt, um die Tastenanschläge zu verbessern. Auch die Hintergrundbeleuchtung hat man verändert und  hinter jede Taste eine LED-Lampe geklemmt, um diese zu verbessern.

1f1ba71c52357ffb1abd1e91b5f9552c8ec70190_xlarge

Retina-Display
Das Display ist natürlich ein 12-Zoll Retina-Display (2304 x 1440) und man konnte damit ein noch nie dagewesenes Display entwickeln, welches so dünn ist wie noch kein anderes Display ist. Man hat auch die Hintergrundbeleuchtung verbessert, um den Stromverbrauch zu reduzieren. Somit verbraucht das Display 30 Prozent weniger als das jetzige Display. Auch das Trackpad hat man nochmals verbessert. Es können verschiedene Druckstärken angewendet, um neue Gesten zu generieren und man kann auch andere Befehle damit ausführen. Damit hat das MacBook Retina nun auch Force Track bekommen, welches auch bei der Apple Watch zum Einsatz kommt.

4e095cdeb4f6a44e8ee4049160e8b6678f6717bc_xlarge

Kein Lüfter mehr!
Apple hat es geschafft ein MacBook zu entwickeln, welches ohne Lüfter auskommt! Somit kommt kein hochdrehender Lüfter zum Zuge oder auch kein lautes Geräusch, wenn man zB ein Youtube Video anschaut. Apple hat auch einen relativ starken Prozessor eingebaut, nämlich einen Intel Core i5 mit 1,1 bis zu 1,3 GHz (Turbo Boost maximal 2,9 GHz). Der Arbeitsspeicher umfasst 8 GB und die SSD verfügt über mindestens 256 GB. Die Akkulaufzeit soll zwischen 9 und 10 Stunden betragen. Zudem hat man den letzten Platz des MacBooks mit abgestuften Akku vollgepackt, damit noch mehr Laufzeit möglich gemacht wird.

Doch das beste zum Schluss: Ein Anschluss (USB-C) unterstützt nun alle Standards. Von HDMI über VGA kann man alles über nur eine Schnittstelle anschließen und auch gleichzeitig das MacBook laden. Hier hat Apple Größe bewiesen und man kann damit wirklich sehr mobil arbeiten.

Preis
Das Notebook kostet 1299 US-Dollar (1449 €) in der kleineren Version und 1599 US-Dollar (1799 €) in der Größeren. Es wird übrigens ab 10. April erhältlich sein.

Weitere Details werden wir in den nächsten Tagen nachreichen!

TEILEN

21 comments

  • Weil die anderen jetzt alle ein force touch trackpad haben. Und der wechselkurs noch etwas angepasst ist. Man sollte jetzt trotzdem noch wählen können mit oder ohne force touch. Ob ich das unbedingt brauche? Ich bin ehrlich gesagt froh mein macbook pro retina im dezember 2014 gekauft zu haben. Ist gleich mal um 150€ teurer im jahr 2015.
  • Wer will den soetwas? Ein Anschluss für alles? Das heißt ich kann nicht einmal mehr gleichzeitig aufladen und einen USB Stick oder eine Maus oder einen Monitor anschließen. Echt schwach. Nicht mal Thunderbolt hat das Ding. Welchen Vorteil hat das bitte? Kein MagSafe. Ich finde MagSafe toll, hat mir schon so manchen Sturz erspart. Und der Apfel leuchtet nicht mehr, von hinten schaut das ding aus wie ein iPad. Gold kann man sich auch nicht geben. Schaut echt protzig aus. nein. ich bleib bei MB Pro.
    • es gibt Leute die brauchen das alles nicht und nur einfach ein Notebook. Apple hat aber absolut recht, dass ziemlich viel mittlerweile sehr viel über WLAN oder Bluetooth gemacht wird. Eine Maus kann man über Bluetooth verbinden (ist auch meine Empfehlung). Die Zubehör Industrie wird bald USB Sticks rausbringen. Wo bei da schon die Frage offen bleibt, warum haben sie den nicht eckig gemacht, dann kann auch ein alter USB Stick verwendet werden. Aber sie werden schon wissen warum.
  • Nachdem ich die keynote nur am macmania liveticker verfolgt habe fehlen mir ein paar infos. Hat man über das motiv gesprochen dieses macbook so zu konzipieren? Wer ist die zielgruppe? Den preis finde ich schon etwas teuer.
  • Also das ist jetzt nur ein macbook. Es gibt ein macbook pro mit 13,3 und 15,6 zoll. Ein macbook aur mit 11 und 13,6 zoll und jetzt ein gerät das nur macbook heißt 12 zoll hat. Es liegt somit zwischen 11 und 13,3 zoll. Es hat einen prozessor der ohne lüfter auskommt mit spezifikationen die in der basis niedriger oder gleich dem macbook air sind aber mittels turbo boost doch mehr leistung raus haut und dann an die basiswerte eines macbook pro kommt. Ein retina display und einen usb c anschluss der mittels adapter alles kann. Ich frag mich jetzt wozu bringt man so ein ding raus. Es ist doch etwas teurer als mein macbook pro mid 2014. gut es sieht schon schick aus. Aber nur ein anschluss. Was macht man wenn man den usb c als als hdmi port nutzt und das gerät an einem monitor anschließt und einem dann der strom ausgeht. Was ist wenn man was arbeiten muss und strom benötigt aber um die arbeit zu verrichten noch was angeschlossen haben will? Ich bin echt neugierig. Das sind fragen über fragen und mein interesse und wissensdurst ist groß. Wo nutzt man es. Für welchen einsatz ist es konzipiert. Etwas farbe reinbringen ist toll.
  • Ich vermisse den megsafe Adapter - das gibt noch mehr verbeulte Macbooks auf ebay, je kleiner und leichter das Ding ist, desto mehr wird es herumgetragen übersehen und fällt runter. Und der Megsafe adapter hat unserer Family schon manchen Sturz erspart ... ganz sicher. Nur der neue USB wir schon ok sein ... für einen mobilen Einsatz auf jeden Fall, wer mehr braucht muss halt ein anderes Modell kaufen lg Robert
    • Nein, das ist das neue Macbook neben dem Air. :-) Also ein Dutzend Adapter mitzuschleppen finde ich jetzt nicht sehr ansprechend. Aber vielleicht kommt das neu. Aber ich freue mich auf das neue MacBook Pro. Das wird auch USB-C bekommen und dann habe ich einen Grund ein neues zu kaufen. ^^