70517714eff1347e7160d20035691df0e665fb5a_xlarge

Apple hat die neueste Tastatur im MacBook 2015 wirklich angepriesen und wir selbst finden die Tastatur eigentlich nicht so schlimm wie viele andere. Wir haben gestern über den Fakt berichtet, dass ein sehr bekannter Apple-Blogger sich darüber moniert hat, wie schlecht das MacBook eigentlich sei. In diesem Zuge ist auch das Thema Tastatur aufgegriffen worden und man kann eines als Fazit ziehen: Die neue Tastatur von Apple kommt bei vielen Kunden nicht gut an. Gründe dafür gibt es einige, wie wir feststellen mussten. Beispielsweise ist das Feedback der Tastatur einfach zu gering, weshalb es schwierig ist, ordentlich auf der Tastatur tippen.

Es fällt dem „Dünnsein“ zum Opfer
Wie schon einige unserer Leser richtig erkannt haben, hat Apple die Tastatur verändern müssen, um die kompakte Bauweise zu realisieren. Aus diesem Grund musste Apple auch die Höhe der Tasten etwas anpassen. Wir können uns jetzt aber schon ziemlich sicher sein, dass diese Tastatur bei vielen Notebooks zum Einsatz kommen wird, sollte sie sich als prinzipiell „funktionstüchtig“ erweisen und keine groben Fehler haben. Somit wird diese Tastatur vielleicht bald auch beim neuen MacBook Pro oder MacBook Air zum Einsatz kommen.

TEILEN

3 comments

  • Dann kauft man sich eben kein macBook mehr. ist doch ganz eifnach. Gut, jemand der facebookt oder auf seinem Glossy-Display Bilder bearbeitet, wird sich auch an einer schwammigen Tastatur nicht stören. Ich bin von einigen Lenovo Modellen abgewichen, als die ihre unsägliche Chiclet-Tastatur eingeführt haben. Und ich bin froh, dass es immer noch das Logitech Illuminated Keyboard gibt. Dass Wert auf gute Tastauren gelegt wird, erkennt man auch daran, dass bestimmte Modelle die schon Jahre alt sind immer noch zum UVP verkauft werden, während das angeblich neuste Topmodell irgendwo mit 50 % Rabatt rumdümpelt. So war es auch, als Logitech den Nachfolger des Ill. Keyboard vorstellte und damit das gesamte Tastenkonzept zerstörte.