Vor wenigen Tagen haben die Entwickler von Linux bekannt gegeben, dass die Entwicklung des Ubuntu OS für Smartphones sehr große Fortschritte macht und man schon Ende des Jahres mit den ersten Geräten rechnen kann, die mit dem System betrieben werden können. Nun lassen die Entwickler nochmals aufhorchen und geben bekannt, dass das Ubuntu OS auch für Tablets bereit gestellt werden wird. Damit versucht man ein maximales Spektrum abzuliefern, um die Plattform so interessant wie möglich zu machen. Ubuntu setzt dabei auf Vielseitigkeit und wird das System auf eine Displaygröße von 7 bis 20 Zoll anpassen. Damit dürften alle relevanten Geräte und Tablets unter einen Hut gebracht werden.

Bedienung lehnt sich an BlackBerry 10 an!
Anscheinend gibt es in der mobilen Branche einen neuen Trend: „Keine Buttons mehr“. Genau dieses Prinzip verfolgt auch Ubuntu und wird auf keinen Hardwarebutton als Eingabemittel setzen. Vielmehr soll die Eingabe und  Anwahl von Menüpunkten via Gesten funktionieren. Ob die Kunden dies in den ersten Jahren auch für gut heißen, wird die Zukunft zeigen.

Wann das Betriebssystem in den Handel kommt, ist noch nicht bekannt. Man sucht im Moment noch Partner, die für die Herstellung der Hardware zuständig ist. Man kann aber damit rechnen, dass das System schon im Jahr 2014 marktreif sein könnte. Damit bekommen Android und iOS wieder einen neue Gegner im Kampf um die Tabletvorherrschaft.

TEILEN

4 comments