Wie es aussieht, hat Apple nun doch größere Probleme, die gewünschte Menge an iMacs an die Kunden auszuliefern. Insbesondere die 27-Zoll-Modelle werden nicht mehr in diesem Jahr an die Kunden gehen (die jetzt bestellt werden). So haben sehr viele Kunden erst einen vorläufigen Versandtermin „Mitte Januar“ erhalten. Auch die 21,5-Zoll-Modelle sind nicht mehr so schnell verfügbar und man muss gut 2 Wochen auf den Versand warten. Zudem hat Apple auf seiner Homepage den Status der neuen 27-Zoll-iMacs auf „Lieferbar im Januar“ verändert.

Display-Verklebung macht Probleme!
Erneut scheint die Verzögerung nicht wie anfänglich gedacht an einem Bauteil zu liegen, sondern erneut an der  Endmontage selbst. So sollen die Verklebung der Displays nicht zu 100 Prozent funktionieren und dadurch wird die Ausschussquote wesentlich erhöht. Aus diesem Grund sinkt natürlich die Liefermenge und Apple kann nicht jeden Kunden sofort beliefern. Wir sind gespannt, wie lange Apple diesmal benötigt, um die komplexe Fertigung in den Griff zu bekommen.

TEILEN

5 comments

  • Das Problem bei der Produktion ist nicht das verkleben des ganzen Displays an den iMac, sondern das Verkleben des Glases mit dem Display. Zu den Magneten: wäre meiner Meinung nach auch sehr sinnvoll gewesen!!! Man schaue es sich bei dem neuen iMac 21" an. Da ist noch reichlich Platz an den Seiten gewesen, die man sicherlich noch für die Magnete hätte ausnützen können. Apple versucht seine Produkte immer "geschlossener" zu bauen. Einerseits wirkt sich das positiv auf das Gesamt-Design eines Produktes aus, aber andererseits negativ für Bastler. Da muss man eben Kompromisse eingehen... Meinen neuen iMac 27" (der auf sich seeeeeehr lange warten lässt!!!) werde ich sicher nach 1-2 Jahren öffnen. Schaut euch mal auf Youtube an wie OWC das ganze öffnet :))) dauert gerade einmal 5 Minuten!!! http://www.youtube.com/watch?v=aN2HFvUfl2g
    • cool danke fürs video! der hat das vorher aber nicht geföhnt oder? interessant wäre noch der zusammenbau, ob der kleber noch hält UND ob apple bei reparaturen auch gitarren pics verwendet? ^^ also das design ist schon weltklasse, ich freu mich schon so auf das teil, werd ihn vllt schon am ersten tag öffnen ^^
  • Aber aufrüsten wäre vom User selbst möglich. Ein Geschäft, dass sich Apple sicher nur ungern entgehen lässt. Es ist leider ein weiterer Punkt auf der inzwischen schon langen Liste, dass Apple etwas in die Richtung entscheidet, dass die Marge größer wird, statt dass es für den User besser wird/bzw. bleibt. Aber auch hier gilt wieder: rein kaufmännisch haben sie damit recht, solange die User mitziehen. Und es sieht nicht danach aus, als dass es so viele stören würde, dass sie noch tiefer in die Taschen greifen müssen.
    • naja, mal ehrlich: ein bruchteil der iMac user rüsten selbst auf, die meisten gehen halt zum nächsten ASP und die erledigen dass dann relativ günstig, zumindest günstiger als ein BTO iMac. ich glaube nicht dass diese möglichkeit beim neuen iMac nicht weiter besteht. ich denke dass hier andere faktoren eine rolle spielen, zb. ist kleben die platzsparendste variante, staubdicht, vermutlich günstiger als magnete.. vielleicht stören die magnete bei dieser kompakten bauweise auch schon andere komponenten - aber was solls, apple wird uns wohl nicht verraten warum sie es so machen ^^ für den standard user bzw. für die zielgruppe von apple machts sowieso keinen unterschied, für uns baslter, freaks und nerds ists halt ein problem