iphone-6-beats-music

Was in den letzten Tagen bereits als fix gegolten hat, aber dennoch keine wirklich wichtige Persönlichkeit aus informierten Kreisen bestätigen wollte oder konnte, hat nun Sony Music-Chef Doug Morris übernommen: Noch heute wird Apple den Startschuss für seinen hauseigenen Streaming-Dienst geben. Vorgestellt wird der Dienst natürlich im Rahmen der Keynote, die bekanntlich heute um 19:00 Uhr beginnen wird. Apple wird über das Ausplaudern dieser Information nicht unbedingt glücklich sein, aber immerhin hat Morris noch keine Details zum Angebot genannt.

Wo liegen die Innovationen? Wird Apple Erfolg haben?
Wie wir heute schon berichtet haben, bringen sich die Mitbewerber wie zB Spotify und Deezer mit speziellen Angeboten in Stellung. Sie haben den Vorteil, dass die schon über viele zufriedene Kunden verfügen und Morris natürlich die Frage stellt, warum jemand das Angebot von Apple wählen bzw. auf dieses Angebot wechseln sollte? Dieser hat dazu lediglich auf den Faktor „Geld“ verwiesen hat. Apple habe 178 Mrd. US-Dollar auf der hohen Kante, womit man den eigenen Dienst dementsprechend bewerben kann. Zudem verfüge Apple über 800 Mio. Kreditkarten-Kunden via iTunes. Spotify habe nie wirklich Werbung gemacht und sei auch bis jetzt nicht profitabel. Apple werde wie verrückt Werbung machen und die Konkurrenz quasi hinwegfegen – Zitat:

“Well, they’ve got $178 billion dollars in the bank. And they have 800 million credit cards in iTunes. Spotify has never really advertised because it’s never been profitable. My guess is that Apple will promote this like crazy and I think that will have a halo effect on the streaming business. A rising tide will lift all boats. It’s the beginning of an amazing moment for our industry.”

QUELLEVenturebeat
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel