Foxconn Arbeiter

Ein Foxconn-Manager wurde nun des Diebstahles überführt. Er soll in seiner Laufbahn über 4.000 Smartphones von verschiedenen Firmen gestohlen haben. Anscheinend habe es der Langfinger aber hauptsächlich auf iPhones abgesehen, die sich in China ja sehr gut verkaufen. Insgesamt konnte der Manager über 700.000 Euro damit erwirtschaften und wurde von der Staatsanwaltschaft nun angezeigt und natürlich auch von Foxconn sofort entlassen. Dieser Fall zeigt wieder einmal, dass viele Sicherheitslücken bei Foxconn bestehen.

Für Apple natürlich nicht gut
Wenn es einem Manager gelingt tausende iPhones aus den Hallen von Foxconn zu schmuggeln, hat Apple mit seinen Sicherheitsstandards sicherlich versagt und es wirft auch kein gutes Licht auf den Hersteller Foxconn. Wären hier „neue Produkte“ von Apple aus den Hallen entwendet worden, hätte dies einen großen Skandal nach sich gezogen und die Gerüchteküche hätte sich sicherlich sehr gefreut.

TEILEN

2 comments