150px-Apple_logo_black.svg

Eine witzige Entdeckung ging nun in der IT-Welt die Runde, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Man habe mittlerweile über 40.000 Macs im Hauptquartier von Google stehen, um die Apps für die beliebte iOS-Plattform zu entwickeln. Doch gibt es von Seiten Google hier deutliche Kritik an Apple und den mitgelieferten Programmen. So soll sich Apple überhaupt nicht um die Angelegenheiten rund um seine Programme kümmern und auch der Kundensupport für Google sei nicht gerade großartig. Sollte Google nicht ganz auf den Kopf gefallen sein (wovon wir ausgehen) könnte man sich sicherlich vorstellen, warum Apple den Support etwas einschränkt.

Generelle Probleme beim Apple-Support im Dev-Bereich
Doch ganz unrecht hat Google doch nicht: Apple ist etwas konservativer was den Support bei der App-Entwicklung angeht. Natürlich haben große Unternehmen wie Facebook oder wahrscheinlich auch die Macher von „Angry Birds“ einen eigenen Apple-Mitarbeiter, der sich um die Belange der Unternehmen kümmert. Die kleinen Entwickler sind meist auf sich alleine gestellt und werden auch bei größeren Problemen nur sehr selten unterstützt. Daher kann man sich vorstellen, dass Google eine eigenen Abteilung beschäftigt, die sich nur mit der Wartung der Geräte, der kompletten Mac-Flotte beschäftigt und den Entwicklern zur Seite steht.

TEILEN

2 comments