stevejobs1

Nachdem schon die Familie von Steve Jobs bekannt gegeben hat, dass sie den neuen Film über ihren Vater und Ehemann nicht unterstützen und nicht für „gut“ heißen, melden sich immer mehr Stimmen, die direkt mit Steve Jobs zusammengearbeitet haben, dass der Film nicht der Realität entspricht und nur eine Seite von Steve Jobs zeigt – nämlich die Böse. Sogar John Sculley (ehemaliger CEO von Apple) spricht darüber, dass der Film zwar gut gemacht sei, aber auch nur eine Seite von Steve Jobs zeigt, die man sehr gut vermarkten kann. Die menschliche Seite hinter Steve wird überhaupt nicht dargestellt oder nur sehr oberflächlich behandelt.

Die Filmemacher haben sich offenbar ganz bewusst auf die negativen Eigenschaften von Steve gestürzt, um den Film dramatischer zu machen. Dies ist in den Augen vieler Kritiker sicherlich gelungen, aber man stellt damit auch Steve Jobs in ein Licht, welches für enge Vertraute nicht passend ist. Tim Cook hat dies auch nochmals in einem Interview klargestellt. Wie Steve Jobs wirklich war, wird immer im Verborgenen liegen und diejenigen, die es wissen, werden ihn immer so in Erinnerung haben, egal welcher Film in die Kinos kommt.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel