dribbble_small_iwatch-1

Es dürfte wohl fast jedem bekannt sein, dass Tim Cook sehr viel von seinem Nike-Fuel-Band hält und es auch regelmäßig in der Presse erwähnt, oder damit fotografiert wird. Naheliegend war dann auch, dass Experten des Fuel-Band-Teams direkt bei Apple angestellt worden sind, um die eigene iWatch zu entwickeln. Genau diesen Fakt hat nun ein Designer aufgenommen und ein sehr interessantes Konzept geschaffen, welches die Funktionalität von Apple und das Design des Fuel-Bands vereint und somit einen sehr guten Mittelweg zwischen großen und klobigen Uhren und einem sehr einfachen Armband findet.

Wir finden sowohl die Bedienung als auch die neue Benutzeroberfläche wirklich gut gelungen und wir könnten uns tatsächlich vorstellen, dass solch ein Armband direkt von Apple produziert wird. Lediglich das verarbeitete Material ist noch nicht ganz in unserem Sinne. Hier wird sich Apple aber sicherlich auch noch etwas Schickes einfallen lassen. Unser Fazit ist, dass wir uns auf solch ein Design durchaus freuen würden.

TEILEN

3 comments

  • Mh... stylisch sieht's ja aus... aber ist noch niemandem aufgefallen, dass es unpraktisch ist wenn die Zeit SO angezeigt wird? Bei jeder anderen Uhr ist die Leserichtung entlang des Handgelenks und nicht um 90° verdreht wie hier. Ich find' die Darstellung äußerst unpraktisch.
    • Da es keine Zeiger sind, sollte es gehen. Also für einen schnellen Blick reicht es. Mein iPhone liegt auch manchmal seitwärts auf dem Tisch und ich kann die Uhrzeit trotzdem ablesen. Ich denke, man kann sich daran schneller gewöhnen als ein 10cm breites und relativ dickes Armband wie es Peeble oder Samsung anbieten.