Download-the-Official-Yahoo-App-for-iPhone-5-2

Die Aktionäre von Yahoo sind sauer und die Mitarbeiter erst recht. Man musste erneut sehr schwache Quartalszahlen bekannt geben und ein immer schwächer werdendes Wachstum verbuchen. Nun zieht die Führungsriege von Yahoo die Notbremse und wird in den nächsten Monaten rund 42 Prozent seiner Mitarbeiter und externen Angestellten entlassen. Dies soll 400 Millionen US-Dollar in die Kassen des Konzerns spülen, um wieder auf Kurs zu kommen. Weiters geht man davon aus, dass Teilbereiche (oder auch das ganze Unternehmen) verkauft werden, um hier an Geld zu kommen. Derzeit wird aber nur von Teilbereichen gesprochen, aus denen weitere 3 Milliarden US-Dollar lukriert werden sollen.

Die Chance für Apple
Apple hat schon einmal versucht den Suchmaschinen-Konzern zu kaufen und ist damals an der Marktlage gescheitert. Nun liegt das Unternehmen am Boden und sucht händeringend nach einem neuen Investor. Apple hätte das nötige Kleingeld, um sich das Unternehmen leisten zu können und hätte auch Verwendung für die verschiedenen Dienste von Yahoo. Auch im Bereich der Patente ist Yahoo sehr interessant für Apple, weshalb es nicht abwegig ist, dass der Konzern in Verhandlungen einsteigen möchte. Es wird interessant, wie sich das Thema weiterentwickeln wird.

 

QUELLEORF
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel