iphone_maps_icon_ios6

Bei Google ist das Eintragen von Unternehmen schon zum „Standard“ geworden und man kann sich damit auch einen klaren Vorteil erwirtschaften, wenn das Unternehmen eingetragen ist. Nun hat auch Apple damit begonnen, kleine Firmen in seinen Dienst aufzunehmen und die Geschäftsadressen zu speichern. Dies dient hauptsächlich dazu, den Dienst mit noch mehr Informationen zu füttern und um einen besseren Kartendienst anbieten zu können.

Erste Vorboten für Web-Version
Bis jetzt gibt es noch keine Anzeichen dafür, dass es eine Web-Version von Apple Maps geben wird. Solche Eintraghilfen sind aber meist ein klares Indiz dafür, dass Apple auch mit solchen Gedanken spielt und erst genügend Daten gesammelt haben möchte, um den Kartendienst der Öffentlichkeit vorzustellen. Wie so oft, ist der Dienst vorläufig nur in den USA verfügbar, aber es wird hoffentlich nicht lange dauern, bis der Dienst auch in Europa verfügbar sein wird.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel