Apple, News Österreich Jonathan Ive News Info

Was Apple im Moment fehlt, ist eine öffentliche Person, die von der Presse als „Leitfigur“ von Apple verwendet werden kann. Tim Cook ist ein sehr verschlossener und zurückhaltender Mensch der nicht gerne oder eher ungern in der Öffentlichkeit steht und daher für diese Position eher ungeeignet erscheint. Immer häufiger wird nun Jonathan Ive ins rechte Licht gerückt und auch mit Preisen ausgezeichnet. So wurde Sir Jonathan Ive auch in die Liste der Time 100 aufgenommen, die bedeutende Menschen ehrt. Tim Cook ist in dieser Liste nicht vertreten und wurde auch nicht einmal nominiert.

Jonathan Ive wäre DAS Gesicht für Apple!
Vielleicht hat Apple diesen Umstand auch schon bemerkt, dass sowohl die Fachpresse als auch die Fans Jonathan Ive und seine Art sehr schätzen und lieben gelernt haben. Damit wäre Ive der Richtige für diesen Posten und wir könnten uns ihn als Aushängeschild von Apple vorstellen. Ob sich Tim Cook diese Blöße geben wird, ist noch fraglich. Dennoch braucht Apple solch ein Gesicht, sonst verliert der Konzern aus Cupertino seine Charme und seine Leidenschaft.

TEILEN

7 comments

  • Ich persönlich sehe Tim Cook auch weniger als CEO bzw. als "Das Gesicht von Apple". Johny dagegen kann diese Position meiner Meinung nach vertreten. Nicht direkt den CEO, da er mehr ein Designer ist und, vermute ich mal, kein Marketing-Typ ist, wie Steve. Wahrscheinlich ist auch das der Grund, weshalb Steve Tim Cook für diese Position gewählt hat und niemand anderen. Apple muss wieder eine Sache bringen, wie 2007 das iPhone. Wer nicht genau weiss, was ich meine, sollte sich auf jeden Fall die Keynote erneut ansehen. Es war dieser unerwartete Moment, da es am Anfang ganz gewöhnlich wirkte.
  • Warum eigentlich nicht. Tim Cook und Jonathan Ive könnte ich mir gut als Gespann vorstellen. Cook als der Mann im Hintergrund, der die geschäftlichen Fäden zusammenhält, und Ive als der der Apple nach außen in Bezug auf die Produktwelt repräsentiert. Aus dieser Sicht ergänzen sich beide. Cook ist möglicherweise der bessere Geschäftsmann und Ive der bessere Mann für Design und Produktpräsentation. Cook gäbe sich damit auf jeden Fall keine Blöße, sondern würde sich auf seine Stärken besinnen und diese besser im Sinne von Apple einsetzen können. Es würde ihn wahrscheinlich auch von einer eher unangenehmen Aufgabe entlasten.