iwatch-Konzept

Es erreichen uns wieder einmal neue Informationen bezüglich der vermeintlichen iWatch. Dafür verantwortlich zeichnet dieses Mal Analyst Brian White von Cantor Fitzgerald, demgegenüber sich Apples Lieferanten offenbar ziemlich gesprächsbereit gezeigt haben. Demnach verhält sich die Situation derzeit so, dass die Produktion der iWatch-Komponenten in diesem Monat beginnen soll. Die iWatch soll zudem auf eine Verbindung zum iPhone angewiesen sein und somit zumindest in der 1. Generation als „Zubehör“ für das Apple-Smartphone Verwendung finden. Er gibt auch eine preisliche Einschätzung darüber ab, was das Einstiegsmodell der Smartwatch von Apple kosten soll. Seiner Ansicht nach wird sich der Preis zwischen 199 und 229 US-Dollar bewegen, was unserer Ansicht nach ein recht attraktiver Preis wäre.

Event im Oktober?
Während gestern noch der September als mögliches Release-Datum (zusammen mit dem iPhone 6) gehandelt wurde, ist es laut Informationen des Portales Re/Code nun so, dass Apple offenbar im Oktober mit dem neuen Wearable an die Öffentlichkeit treten will. Da die iPhone-Keynote wahrscheinlich im September stattfinden wird, könnte es gut sein, dass Apple – so wie in den letzten Jahren auch – zwei Events im Herbst veranstaltet.

 

QUELLEMacRumors
TEILEN

3 comments