iwatch-Konzept

Interessante Informationen bezüglich der iWatch erreichen uns via GforGames nun aus China. Die intelligente Uhr von Apple wartet nämlich offenbar auf die Genehmigung der FDA (Food and Drug Administration), einer dem US-Gesunheitsministerium unterstellten Behörde. Demnach geht es Apple darum, die iWatch als medizinisches Diagnosegerät zertifizieren zu lassen, damit Fitness- und Gesundheitsdaten getrackt werden dürfen. Die Informationen könnten durchaus zutreffend sein, da es bereits vergangenen Dezember ein Treffen zwischen Vertretern der FDA und Apple-Spezialisten gegeben hat. Das Zertifikat soll angeblich die letzte Hürde sein, die genommen werden muss, damit die iWatch in die Massenproduktion gehen kann.

Vorteil wäre enorm
Schafft es die iWatch wirklich, den Status eines medizinischen Diagnosegeräts zu erhalten, wäre der Vorteil gegenüber der Konkurrenz enorm. Mit der Health-App und der HealthKit-API würden sich auch für Dritthersteller wahrscheinlich ungeahnte Möglichkeiten ergeben. Es stellt sich allerdings auch die Frage, wie beispielsweise die EU-Kommision die iWatch bewertet und ob sie auch hierzulande die Zulassung als medizinisches Gerät erhält.

 

QUELLECurved
TEILEN

Ein Kommentar

  • Das hat nichts mit der EU-Kommission zu tun, das ist Sache der einzelnen Länder. In DE und A wäre die Grundlage wahrscheinlich das Medizinproduktegesetz. Ich frage mich, wie Apple das Gerät konstruieren würde, damit die Fehlerrate möglichst klein bleibt. Schließlich müssen sich Patienten dann darauf verlassen können.