Langsam aber sicher hält immer mehr Transparenz Einzug in die IT-Industrie. Dies ist kurz zusammengefasst das Ergebnis einer aktuellen Analyse von c’t. Im Prinzip gibt es zwei wesentliche Gründe dafür: Zum Ersten ist der öffentliche Druck durch Medien und NGOs, die seit Jahren mit Nachdruck mehr Transparenz fordern, weiter gestiegen. Zum Zweiten haben aber auch viele Unternehmen erkannt, dass ein soziales und umweltfreundliches Image durchaus medienwirksam eingesetzt und dadurch das Image aufpoliert werden kann, was sich wiederum positiv auf die Verkaufszahlen auswirkt.

Transparenz Apple

Das Ergebnis im Detail
Es ist natürlich für uns erfreulich, dass Apple in diesem Zusammenhang die Spitzenposition einnehmen kann. Vor allem im Umweltbereich in Bezug auf die CO2-Bilanz sticht Apple hervor. Obwohl zwar fast alle Unternehmen (bis auf HTC) Einsicht in die CO2-Bilanz der Firma gewähren, ist Apple das einzige Unternehmen, welches dies auch für jedes Produkt macht. Zudem nennt Apple auch die Namen der Auftragsfertiger und Zulieferer. Dies macht sonst nur HP. Nachholbedarf hat Apple im Bereich der Reparaturhandbücher und bei den Namen der Metallschmelzen in der Lieferkette. Bei zuletzt genanntem Punkt stellt allerdings überhaupt nur HP rudimentäre Informationen zur Verfügung.

iPad CO2-Bilanz

 

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel