Offensichtlich hat Apple in Bezug auf den erwarteten Musik-Streaming-Dienst „iRadio“ gerade noch rechtzeitig alles unter Dach und Fach bringen können. Peter Kafka von AllThingsD berichtet nämlich, dass nun auch Sony Music angeblich den Deal unterzeichnet hat. Den letzten Gerüchten zufolge haben sich die Verhandlungen deshalb so lange hingezogen, weil die Frage im Raum gestanden ist, ob auch für nur kurz angespielte Songs (so wie es bei iTunes möglich ist) ebenfalls Lizenzgebühren fällig sind.

Dies wurde nun geklärt und Apple hat somit mit Sony Music, der Warner Music Group und der Universal Music Group die drei größten Labels mit ins Boot geholt. Wie wir schon berichtet haben, soll der Dienst mittels Werbeeinschaltungen finanziert, dafür aber dem iDevice-Besitzer gratis angeboten werden. Einer Vorstellung von „iRadio“ am Montag bei der Keynote würde also nichts mehr im Wege stehen.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel