Wieder hat eine sehr interessante Studie einige Informationen bezüglich Smartphones ans Tageslicht gebracht. Demnach liegen nämlich Smartphones im Wert von ca. 34 Milliarden US-Dollar in den Schubladen der US-Bürger und warten darauf, verkauft zu werden. Im Schnitt besitzt jeder Amerikaner rund 2-3 Handys, die er nicht mehr benötigt, aber auch nicht verkauft. Damit liegen Rohstoffe einfach herum und können nicht wiederverwertet werden.

iPhone-Besitzer am schlimmsten!
Anscheinend kann man sich von seinem geliebten iPhone wirklich nur sehr schlecht trennen, oder man ist einfach zu faul dieses zu verkaufen. So gibt es alleine in den amerikanischen Haushalten iPhones im Wert von 9 Milliarden US-Dollar, die eigentlich wiederverwertet werden könnten. Apple bietet sogar ein Recycling-Programm für Apple-Geräte an und gibt einen kleinen Teil des Geldes an den Verbraucher zurück. Wem das zu wenig ist, kann in den verschiedensten Tauschbörsen (auch auf MacMania) sein Gerät loswerden und den ein oder anderen Euro verdienen.

Wie viele iPhones habt ihr zu Hause und verkauft ihr sie?

TEILEN

16 comments