Bildschirmfoto 2015-12-07 um 07.39.22

Viele Hobbyfotografen scheinen nicht mehr auf digitale Spiegelreflex-Kameras zu setzen, um ihre Schnappschüsse zu machen, sondern verwenden hier lieber gleich ein iPhone. Der Dienst Flickr hat wie jedes Jahr seine Statistik veröffentlicht, welche Kamera am häufigsten von den Nutzern verwendet worden ist. In diesem Jahr hat es wieder das iPhone an die Spitze der Charts geschafft und konnte mit über 40 Prozent Anteil siegen. Die Spiegelreflexkameras von Canon kommen erst an zweiter Stelle und belegen diesen mit 27 Prozent Marktanteil. Auf dem dritten Platz folgt dann Nikon mit 16 Prozent. Erst danach kommen andere Smartphone- oder Kamera-Hersteller.

iPhone wird zur Kamera
Sollte Apple in den nächsten Jahren noch mehr Technologie in das iPhone stecken, könnte es wirklich soweit kommen, dass die Bildqualität und auch die Handhabung nahe an eine Spiegelreflex-Kamera herankommen könnte. Sollte Apple noch eine Technologie schaffen, die einen Objektiv-Wechsel ermöglicht, würden schwere Zeiten auf die Kamera-Branche anbrechen.

QUELLEFlickr
TEILEN

4 comments

  • Hahaha schon lange nicht mehr so gelacht. Ich fotografiere selbst auch viel mit meinem iPhone 5, aber sobald schlechte Lichtverhältnisse aufkommen komm ich um meine Eos 60D nicht herum. Weiters ist der optische Sucher in vielen Situationen einfach nicht zu ersetzen.
  • Ich fotografiere zu 99,9 mit der DSLR, Nikon btw. Bin nicht bei Flickr, sind sehr viele Fotografen nicht. Vor allem die nicht, die das professioneller machen oder allgemein, die mit DSLR fotografieren. Das iPhone hat nicht den Hauch einer Chance, gegen eine DSLR. Jetzt nicht, wie in 100 Jahren nicht. Die Technik bei den normalen Kameras geht auch voran. Ich würde niemals Objektive für das iPhone mitschleppen und benutzen. Nicht mal wenn ich sie geschenkt bekommen würde. Normale Kompakt Kameras haben ausgedient, die sind absoluter Schrott. Da ist jedes Handy besser, aber DSLR sind meilenweit besser.
  • Kommt drauf an was für eine 400-600€ Kamera man nimmt. Eines der Superzooms da kommt das Objektiv als zusätzlicher Nachteil dazu. Man muss bedenken, Apple macht ja selber keine Sensoren, sondern kaufen die auch ein. Die Hersteller bauen neue Technologien viel lieber zuerst in die teuersten Kameras ein. Außerdem sind Sensorgrößen von den billigeren DSLRs um ein vielfaches größer als dass des iPhone. Da müsste das iPhone schon als erstes eine neue revolutionäre Sensortechnik verbauen um auf das gleiche Niveau zu kommen.
  • Ich behaupte dass das iphon schon jetzt bessere bilder als eine 400-600€ kamera mach. An die guten kameras ab 1400€ Wird es noch Jahre dauern. Ein großes manko am iphone ist dass es kein richtiges lanzeitbelchtungs app gibt?