150px-Apple_logo_black.svg

Die Analysten von Piper Jaffray haben sich im neuen Jahr schon zu den kommenden Verkaufszahlen des iPhones im Jahr 2016 geäußert. So hat man die Verkaufserwartungen von 66 Millionen Geräten im ersten Quartal 2016 auf 55 Millionen Geräte gedrosselt und auch im zweiten und dritten Quartal dieses Jahres will man deutlich weniger iPhones über den Ladentisch gehen sehen. Sollten die Zahlen stimmen, wäre dies erstmals ein Rückgang der iPhone-Verkäufe, seitdem das iPhone auf dem Markt ist.

Es wäre für Apple dramatisch
Sollte Apple in diesem Jahr erstmals einen Rückgang aufweisen, wäre dies kein gutes Signal an die Aktionäre und Investoren. Dazu kommen auch noch die nicht veröffentlichten Verkaufszahlen der Apple Watch. In Summe könnte dies für die Aktie nichts Gutes bedeuten und Tim Cook würde unter Druck geraten. Hoffentlich irren sich die Analysten wieder einmal und Apple kann mit besseren Zahlen aufwarten.

QUELLEAppleinsider
TEILEN

Ein Kommentar