features_storage_icon_2x

Wir haben gleich im neuen Jahr darüber berichtet, dass Apple wegen zu viel verwendetem Speicher auf den unterschiedlichen Geräten angeklagt wird. Nun haben wir uns die Diskussion auf verschiedenen Medien und natürlich auch auf MacMania etwas genauer angesehen und mussten feststellen, dass sich hier zwei Lager gebildet haben, die durchaus gute Argumente für und gegen die Klage aufbringen konnten. Wir möchten diese Argumente nun etwas näher hinterfragen, um vielleicht einen Weg zwischen den verschiedenen Fronten zu finden.

Ein Betriebssystem frisst immer Speicher
Wenn man sich einen Windows-Rechner kauft wird dieser auch mit einer herkömmlichen Festplatte ausgeliefert, die mit einem Betriebssystem versehen werden muss. Hier werden laut den Systemanforderungen bei Windows 8.1 auch gleich einmal je nach Version (32 oder 64-Bit) 16 bzw. 20 GB an Speicherplatz benötigt. Somit müsste man hier auch eine Klage einreichen und zusätzlich auch gleich alle anderen Smartphone und Tablet-Anbieter verklagen, da sich diese Praxis einfach seit Jahren so bewährt hat und man keinen Hehl daraus gemacht hat.

Bei 8 GB Speicher auch noch ein Betriebssystem
Wir verstehen die andere Seite natürlich auch und sind der Meinung, dass bei einem iPhone 5C mit 8 GB sicherlich nicht mehr viel Platz für Musik, Apps und Videos bleibt, wenn das Betriebssystem schon gut ein Viertel des Speichers auffrisst. Auch die Updates direkt über das Smartphone benötigen dann noch Speicherplatz und dann wird es auf einem Gerät mit 8 GB wirklich eng und das kann auch nicht sein.

Was wäre die beste Lösung?
Wir finden, dass Apple eine Technologie aufgreifen sollte, die bereits im Einsatz ist. Es wäre nämlich möglich 2 Speicher in das Gerät zu integrieren (zB 2 GB und 8 GB). Somit hätte man das Betriebssystem auf einem kleinen statischen Flash-Speicher liegen, der nur für das Betriebssystem zuständig ist und die vollen 8 GB wären dann für den Kunden nutzbar. Dies könnte man bei jedem Gerät einbauen und wahlweise auch mit 4 GB (oder mehr) variieren, sollte das Betriebssystem größer sein. Somit wäre wohl jeder zufrieden und Apple würde einer weiteren Klage aus dem Weg gehen.

Wie seht ihr die Situation?

TEILEN

19 comments

  • Ich frage mich, warum überhaupt ein kleinerer Speicher, als 64GB drin ist ? Ohne das zusätzlich ein Speicherkartenslot drin ist. Der Aufpreis zum Speicher ist fast nix. Die Kunden wären zufrieden. Es würde mehr Inhalte gekauft werden, was auch wieder Gewinn macht. Ich hatte schon vor fast 10 Jahren 8GB Speicher im Handy, fast voll nutzbar. Jetzt gibt's ein iPhone 5C mit 8GB, bei dem man nur die Hälfte nutzen kann. Muss für ein Handy mit 128GB mehr Geld ausgeben, als für einen normalen Laptop.
  • Jeder vergleich mag nicht der idealste sein. Aber zum thema kofferaumvolumen. Ich hatte mal ein altes audi cabrio. Kann jetzt nicht mal das volumen nennen. Aber so klein war es jetzt auch nicht für ein cabrio. Wollte zwei tage weg. Mit zwei freunden. Hab meine reisetasche reingetan. Nirmale reisetasche. Plötzlich war der kofferraum doch voll. Ich hab jetzt aber auch keinen plan wie man die soeicher konstruiert. Ob es technisch möglich ist einen 20 gb speicher zu entwerfen oder ob das mit mehr aufwand verbunden ist. Sd karten und flashspeicher bekommt man alle mit der zweierpotenz 2, 4, 8, 16, 32, 64, 128 usw. Nehmen wir mal an das hat was mit der festplatten/speichergeometrie zu tun hat. Es ist mir auch egal ob ich mich hier als opfer bezeichnen lassen muss. Falt ist und bleibt über die letzten jahrzente war das betriebssystem immer auf der festplatte drauf. Ob die jetzt 2, 4, 8, oder 64 gb hatte. Und es hat sich keiner darüber aufgeregt weil es so nomral war. Und jetzt wo sich einer aufregt pöbeln fast alle darüber. Ich für meinen teil fühle mich dadurch nicht gestört. Bin aber so viel realist das wenn ein 16 gb soeicher im basis modell weiterhin verbaut bleiben soll, das betriebssystem von diesem speicher ausgelagert werden muss. Und selbst wenn 32 gb bei apple wieder eingeführt werden würden und als kleinste speichergröße festgelegt werden, ist das problem nicht weg das manche leute damit haben. Und dann möge der nette herr der mich als opfer bezeichnet mal ausführlich erklären was es damit zu tun hat wenn man die festplatte komplett löschen kann. Bin kein techniker, entwickler oder computer ingeneur.
  • Speicherkarte. Ich hab bei meinem iphone 5 selbst den akku getauscht. Um ganz ehrlich zu sein. Jeder will flacher und mehr display. Viel platz ist da nicht mehr für einen zusätzlichen kartenslot. So ist halt mein eindruck. Und ich hab ja schon erklärt dass man mit einer zweierpotenz die vor vielen vielen jahren als standard im edv bereich und das es hier zu diskrepanzen mit dem dezimal system kommt. Megabyt, gigabyte und terabyte sind dezimal werte die hier nicht damit vereinbar sind. Deshalb wurden neue werte we mebibyte und gibibyte usw eingeführt. Eine ein terabyte festplatte zeigt daher nur 930 als freien speicher unter windows an. Weil windows die maßeineiheit gibibyte benutzt. Und diese auch die richtige ist. Es fühlt sich jeder betrogen. Und deshalb wird versucht zu klagen. Und aus reiner langeweile kommt jemand nach jahrzehnten drauf dass der speicherplatz bedarf eines betriebssystems auf dem speichermedium genutzt wird das beworben wird. Wenn meine wohnung 70 quadratmeter wohnfläche hat und ich eine couch eine wohnwand und alles an mobilar reinstelle das eigentlich nicht mehr bewegt wird hab ich effektiv auch keine 70 quadratmeter mehr. Das eigentliche problem ist dass die daten immer größer werden. Und eben auch die basisdaten die man benötigt damit das gerät läuft. Und meines erachtens gehören hier neue mindeststandards rein. Aber das mehr speicher als standard festgelegt wird behebt das problem der dummheit nicht.
  • Die Lösung wäre einfach: SD Card Slot, aber da wird ja nichts mehr mit den horrenden Speicheraufpreis verdient .... Löst ganz klar die Problematik dass ein OS Speicher braucht nicht , entspannt aber für Musik, Bilder usw
  • Wer die jeweiligen Produktinformationen sorgfältig durchliest, wird feststellen, dass alle Speichermedien tatsächlich weniger freien Speicherplatz zur Verfügung stellen als den angegebenen Gesamtspeicher. Worin nunmehr der Betrug am Kunden bestehen soll, ist für mich fraglich. Da die Amerikaner aber gegen alles klagen (bloß leider nicht gegen ihre eigene Dummheit) überrascht mich die Klage nicht wirklich. Im Übrigen: Wer mehr verfügbaren Speicherplatz braucht, muss halt ein entsprechend größeres Gerät oder ein Gerät mit der Möglichkeit der Speicherplatzerweiterung kaufen. Wer ein iPhone oder iPad unbedingt haben will, muss halt -zumindest derzeit-auf eine Speicherplatzerweiterung außerhalb einer Cloud verzichten.
  • Bei einem windowsrechner kann ich die festplatte komplett löschen beim iphone nicht. Schlechter vergleich. Ist wohl jemanden nix besseres eingefallen. Das hat hoer ja keine relevanz zum thema. Ob windowsrechner oder iphone. Ohne betriebssystem laufen sie beide nicht. Und fakt ist beide installieren das betriebssystem auf die festplatte oder den flashspeicher. Beim windowsrechner kann man die festplatte komplett löschen. Ne tut mir leid. Das ergibt grad so viel sinn, wie wenn du uns in diesem thread darauf hinweisen würdest dass rindschnitzel bei rewe im angebot ist.
  • 253GB wären mal Hammer. Das wird es aber nicht geben. Netto wären es eher 240GB, was immer noch besser wäre, als alles was es bis jetzt gibt. (Es gibt bald ein Saygus V2, mit 2 Speicherkartenslots. Das sind bis ca 320GB oder so) Wie gesagt, einfach einen zweiten Speicher einbauen. 10-20GB für das Betriebssystem. Dann hätte man bei dem normalen Speicher nur den normalen Schwund, nicht noch das Betriebssystem zusätzlich dazu. Oder den normalen Speicher größer einbauen. Anstatt 256GB einfach 300GB.
  • http://www.pcgameshardware.de/iPhone-6-Smartphone-236389/News/Klage-gegen-iOS-8-hoher-Speicherverbrauch-1146961/ Man siehe sich hier die details dazu an. Der typ will 16 gb an fotos verschießen und fiömen während eines basketballspiels. Die anklageschrift lautet auf schlechte information und unlautere methoden apples icloud dienst zu nutzen. Icloud ist kein speicherersatz mit dem man seine apps abruft. Sondern kontakte, documente und fotos langfristig und sicher speichert. Mein pc zuhause kann den geist aufgeben, meine foto cd, meine mobile festplatte kann das gleiche tun. Genau so mein smartphone mit internem speicher. Dann ist alles weg. Ein cloud dienst bietet ausgelagerte datensicherung, mit welcher ich datwn auslagere und als backup wieder herstellen kann. Und des weiteren mittels der icloud gewisse daten überall abzurufen wo ich sie gerade brauche. Achja und wenn wir schon beim verklagen sind. Wenn ein kofferaum eines autos 350 liter raum hat. Wenn verklag ich für den staueaumverluat beim einladen. Die hersteller der einzelnen gepäckstücke die für deren geometrie verantwortlich sind, oder den hersteller des automobils weil er seine kofferaumgeometrie nicht an die koffer der käufer angepasst hat? Und bitte verklagen wir auch die plastiktüten und müllbeutelhersteller. In einen 100 liter müllbeutel kriegt man zwar 100 liter flüssigkeit rein. Verklagen wir ihn weil das material 100 liter wasser nicht tragen kann, oder 100 liter zement, oder verklagen wir sie weil effektiv keine 100 liter reatmüll rein passen auf grund der form des restmülls, verpackungen runde und eckige dinge usw. Komischerweise wenn man das thema googlete wird in dem berichten erwähnt beim update auf ios 8, also müssen es ältere geräte sein. Es dürfte wohl jedem der ein iphone seit ein paar jahren besitzt köar sein dass das betriebssystem mit jedem update mehr platz benötigt, apps größer werden und auch mehr traffic verursachen. 2012 wurde eine klage diesbezüglich schon mal abgewiesen. Appöe lässt das system bei zu wenig speicher nicht updaten. Hier sollte man schon mal darüber nachdenken. Was wir aber alle achon festgestwllt haben. Jedes gerät welches einen speicher hat, sei es ein pc ein laptop, ein imac, ein macbook, ein smartphone, ein usb stick haben eine software drauf gespielt und daher weniger speicherplatz, rechnet ein system wie windos in gibibyte und wir haben einen gb, teigt es die gibibyte an mit 0,93 gb also sind wir schon in der daratellung des speichers getrübt. Wir sollten aber auch mal macmania genauer unter die lupe nehmen, weil ich bin mir sicher die bescheißen uns auch mit speicher und wir sollten sie verklagen
    • Das mit dem Kofferraum eines Autos war ja mal ein wirklich schlechtes Beispiel. Das Betriebssystem kommt ja schließlich von Apple, wird zur Funktion des Smartphones benötigt und konnte von ihnen eingeplant werden. Das ist als hätte der Fahrzeughersteller zum Kofferraumvolumen noch den Platz dazugerechnet den man auf den Sitzen nutzen könnte, wenn niemand im Auto mitfährt, nicht mal der Fahrer. Und das kann ja wohl nicht angehen! Die Beispiele mit den Müllbeuteln find ich schon besser, da es eine selbige Sauerei ist diese immer schwächer und dünner zu machen...
  • Mich interessiert nicht, wie viel Speicherplatz ein Update brauch. Ich mache einfach jedes Update auf das Handy drauf. Nur sollte ein Handy für mich auch 128GB haben, wenn ich es so kaufe, nicht nur 111GB über sein. Und jupp, ich meine das iPhone 6 Plus 128GB für 1000 €. Leider gibt es keins, mit größerem Speicher.
  • Erst mal danke an die redaktion das meine argumente auch als logisch und vernünftig angesehen werden. Ich hab ein iphone 5 16 gb, speicher beutzt 7,4 und 5,2 frei. Sind 12,6 dann sind 3,4 gb für das system angedacht. Müsste mir das auf itunes gebauer ansehen, da hier das system auch angezeigt wird. Ich bin der meinung, dass mit dem fortschritt den anpassungen am betriebssystem und mit den weiternetwicklungen der apps der speicher größer werden muss. Weil ich zwar noch in weiter ferne ein smartphone mit 10 gb betriebssystem sehe. Die kunden immer eindrucksvoller apps und spiele wollen, bessere fotos. 4 gb für system auf separaten speicher stößt bei mir schon fast an seine grenzen. Und ich glaube bei kedem anderen auch. Da sind 2 gb keine option mehr. Da kann man zukunftsträchtig gleich 10 gb speicher für das system einbauen. Weil man ja dem kunden mit neuem betriwbssystem auch was bieten will, und das sicher wieder mwhr bedarf an speicherplatz hat. Ich seh das ganze nicht so eng wie viele andere. Aber zukunftsträchtig auf die nächsten drei vier jahre sind 16 gb sicher nicht mehr. Ich selbst besitze apps die im download 70 mb haben und wo ich nichts speichere. Und trotzdem 100 mb dazu kommen. Was ich mir im detail mal ansehen muss. Die speicherpolitik versteh ich nicht ganz warum man 32 gb vom markt nimmt. Klar wie schon berichtet 3 milliarden dollar mehr. Aber es ist wohl nur eine frage der zeit bis die 32 gb als basismodell zurück kommen werden.
  • Natürlich sollte man dann alle verklagen. Egal ob externe Festplatte, Speicherkarte oder Handy/Tablet/Rechner, egal von welchem Hersteller. Geben immer eine Speicherzahl an, die nur Brutto ist. Da die GB nie Stimmen und dann noch das Betriebssystem abgezogen wird, gibt's da gigantische Unterschiede. Bei einem Laptop mit 1-2TB Speicher ist es jetzt nicht ganz so schlimm, wie bei einem Tablet/Handy, mit einem winzigen 128GB Speicher. Wenn dann das Handy noch 1000 €! kostet, fast man sich an den Kopf.
    • Welches iPhone kostet bitte 1000€? Ich hab mir das iPhone 6 (OHNE Vertrag) mit 64GB gekauft und dafür 799€ bezahlt. Wenn du für ein iPhone 1000€ hinblätterst, dann müsste es schon das 6 Plus sein mit 128GB - und mal ehrlich, da juckt es doch keine Sau ob da jetzt ein Update bzw. ganzes Betriebssystem abgespeichert ist, welches auf die Installation wartet und dabei aber nur unnötig Speicherplatz frisst. Kaufst du dir allerdings ein iPhone 5C mit 8GB um 399€ (find den Preis hier auch etwas heftig, aber immerhin weit von Ihren 1000€ entfernt), dann kann ich es verstehen, dass man angefressen ist, wenn ein Update so viel Speicherplatz einnimmt, dass ich nicht mal mehr genug Speicherplatz für ein Bisschen Musik und Spiele etc. habe. Da frage ich mich aber wiederum - wieso will man sein iPhone krampfhaft nicht Updaten? Installiert doch das Update, nutzt die Vorteile des neuen iOS und meckert nicht andauernd wegen jedem Mist herum.