Apple News Österreich Mac Deutschland China Apple

Wie viele von euch wissen, ist China sicherlich einer der begehrtesten Märkte auf der Welt. Genau deswegen könnte Apple nun ins „Straucheln“ kommen und einen wichtigen Partner in diesem Markt verlieren. Genauer genommen geht es um den zweitgrößten Netzbetreiber in China – China Unicom. Dieser hatte mit Apple einen 2 Jahresvertrag über den Verkauf der neuesten iPhone-Modelle. Nun läuft der Vertrag aus und China Unicom sei anscheinend nicht gewillt diesen zu verlängern. Grund dafür ist, dass das iPhone nicht genug Gewinn abgeworfen habe, um das Geschäft weiter zu betreiben. Warum das Geschäft für die Unicom so schlecht gelaufen ist, wollte man aber nicht verraten. Bei einem Verkaufspreis von 45 US-Dollar pro iPhone ist es aber nicht schwer zu erraten, warum das Geschäftsmodell nicht funktionierte.

Verhandlungen mit dem größten Netzbetreiber laufen
Anscheinend hat Apple den Braten gerochen und sich für das neue iPhone 5 gleich an den größten Netzbetreiber in China gewandt. Mit diesem sei man schon in Verhandlungen über den baldigen Verkaufsstart. Nützlich für diese Verhandlungen könnte der LTE-Chip des iPhones sein, da dieser auch das Frequenzband von China unterstützen würde. Somit bräuchte Apple kein zusätzliches iPhone für China produzieren. Wir sind sehr gespannt, ob Apple das iPhone an die knapp 300 Millionen potentiellen Kunden verkaufen darf.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel